Hauptinhalt

Zwei- und Dreisprachigkeit

.

Sprachkenntnisse Deutsch/Italienisch
In Südtirol gibt es drei Amtssprachen: Deutsch, Italienisch und Ladinisch. Die vier Sprachniveaus der Prüfung (A, B, C, D) entsprechen den erforderlichen Kenntnissen, die je nach Studientitel für die verschiedenen Berufsbilder vorgeschrieben sind. Interessierte - egal welcher Staatsangehörigkeit - können sich jederzeit zur Zweisprachigkeitsprüfung anmelden bzw. um Anerkennung von Sprachzertifikaten oder Studientiteln ansuchen. Weitere Informationen gibt es auf dieser Seite.

Für eine unbefristete Anstellung als Arzt/Ärztin müssen Sie im Besitz des Zweisprachigkeitsnachweises A für Deutsch-Italienisch sein (C1 im europäischen Referenzrahmen). Die Berufsgruppen im Pflege- und technischen Bereich brauchen den Zweisprachigkeitsnachweis B (B2 im europäischen Referenzrahmen).

Aktuell können wir für die Fachbereiche Anästhesie, Gynäkologie und Geburtshilfe, Pädiatrie und Notfallmedizin/Unfallchirurgie ärztliches Personal auch ohne Zweisprachigkeitsnachweis anstellen.

Der Sanitätsbetrieb bietet eine Vergütung von privaten Deutschkursen an.

Sprachgruppenzugehörigkeitserklärung
Die drei Sprachgruppen in Südtirol (Deutsch, Italienisch und Ladinisch) geben eine so genannte „Sprachgruppenzugehörigkeitserklärung“ ab. Diese müssen Sie vornehmen, auch wenn Sie nicht in Südtirol ansässig sind. Die Erklärung wird persönlich im Landesgericht von Bozen gemacht. Sie können dies auch am selben Tag vornehmen, an dem Sie die Wettbewerbsprüfung machen - so erledigen Sie alles an einem Tag: Am Vormittag holen Sie die Sprachgruppenzugehörigkeitserklärung am Landesgericht, am Nachmittag nehmen Sie an der Prüfung teil.