Hauptinhalt

Departement für Gesundheitsvorsorge

Dr. TdP Klaus Jakomet

Amba-Alagi-Straße 33
39100 Bozen
Tel. 1: +39 0471 909 202
Tel. 2: +39 0471 635 187
Fax: +39 0471 909 201

« zurück

News

Gesundheitsvorsorge | 07.05.2018

„Weil Leben Freude macht“ – Informationskampagne geht weiter

„Weil Leben Freude macht“ – Informationskampagne geht weiter

Die Sensibilisierungskampagne des Sanitätsbetriebes unter dem Motto „Weil Leben Freude macht“ geht weiter. Präsentiert wurden heute (7.5.2018) zwei Informationsbroschüren, ExpertInnenvideos zum Thema Impfen sowie drei neue Testimonials, die die Kampagne mit ihren persönlichen Geschichten unterstützen.

Gesundheitsvorsorge | 20.04.2018

Dolomiten Magazin

Brustkrebsvorsorge mit neuem Ansatz

Je früher eine Krankheit entdeckt und behandelt wird, umso höher sind die Heilungs- und Überlebens-Chancen. Dieser Gedanke steckt hinter den vier Screening-Programme des Südtiroler Sanitätsbetriebes, die nun verstärkt in das Bewusstsein der Bevölkerung gerückt werden sollen. Zu Beginn steht das Brustkrebs-Screening im Mittelpunkt, das mit einem neuen Ansatz mehr Frauen zur Teilnahme animieren möchte.

Gesundheitsvorsorge | 28.02.2018

Knoten in der Brust? Vorsorge für Frauen

Knoten in der Brust? Vorsorge für Frauen

Die Selbstuntersuchung der Brust ist für Frauen eine der wichtigsten Vorsorgemaßnahmen, wenn es um die Brustgesundheit geht. Das Infoblatt „Sich selbst fühlen“ zeigt nun allen Frauen ab 20, wie die Selbstuntersuchung nach der Mammacare-Methode funktioniert.

« Vorherige Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste Seite »
Downloads
  Titel Download

Damit die auf dieser Seite vorhandenen PDF-Dokumente geöffnet und angezeigt werden können, muss ein PDF-Betrachter installiert sein.
Falls Sie noch keinen PDF-Betrachter installiert haben, entscheiden Sie sich jetzt für:
Laden Sie sichen einen Freien PDF-Betrachter herunter
einen Freien PDF-Betrachter
Adobe© Reader©
den Adobe© Reader©


Gesund reisen - Informationen für international Reisende
Gesund reisen - Informationen für international Reisende
Diese Broschüre enthält wichtige gesundheitliche Ratschläge und Empfehlungen für Maßnahmen vor einer Reise ins Ausland, insbesondere in tropische Länder. Nutzen Sie auch das Angebot einer individuellen Beratung!
  1. Gesund reisen
    (PDF 797 KB)
Tuberkulose - Ansteckung, Behandlung und Vorsorge
Die Tuberkulose ist eine durch Bazillen verursachte Infektionskrankheit. Sie befällt vor allem die Lungen, aber auch andere Organe wie Nieren, Hirnhaut, Lymphknoten und Knochen. Die Krankheit betrifft heute vor allem die ältere Bevölkerung, kann aber in jedem Lebensalter auftreten, vor allem bei einer auch nur vorübergehenden Schwächung des Immunsystems.
  1. 1/7: Deutsch-Italienisch
    (PDF 135 KB)
  2. 2/7: Arabisch
    (PDF 155 KB)
  3. 3/7: English
    (PDF 56 KB)
  4. 4/7: Español
    (PDF 98 KB)
  5. 5/7: Francais
    (PDF 52 KB)
  6. 6/7: Português
    (PDF 44 KB)
  7. 7/7: Russisch
    (PDF 160 KB)
Vorsorge gegen Dickdarmkrebs
Vorsorge gegen Dickdarmkrebs
Der Dickdarmkrebs ist eine Erkrankung des letzten Darmabschnittes. Er zählt zu den häufigsten Tumoren in der westlichen Welt und wird von genetischen Faktoren, Umweltfaktoren, Lebensstil und Ernährungsgewohnheiten beeinflusst. Der Südtiroler Sanitätsbetrieb lädt im 2-Jahres-Rhythmus alle Bürgerinnen und Bürger zwischen 50 und 69 Jahren zur Vorsorgeuntersuchung ein.
  1. Infoblatt_Lilli Gruber
    (PDF 4003 KB)
  2. Infoblatt_Reinhold Messner
    (PDF 4003 KB)
Charta des Dienstes für Diätetik und klinische Ernährung - Bozen
Vormerkungen: nach sorgfältigem Durchlesen den Fragebogen ausfüllen, ausschneiden und im Hauptsekretariat abgeben bzw. per Post übermitteln.
Beizulegen: - Bewilligung des Hausarztes - Blutuntersuchungen (nicht älter als 4 Monate) - eventuelle Entlassungsbriefe von Krankenhausaufenthalten, ärztliche Bescheinigungen, Bescheinigungen von fachärztlichen Untersuchungen (EKG, Gastroskopie, Röntgenuntersuchungen) - Ernährungstagebuch (siehe Charta des Dienstes)
  1. Charta des Dienstes
    (PDF 1103 KB)
Hunde und Neugeborene: das sichere Zusammenleben in Familien
Hunde und Neugeborene: das sichere Zusammenleben in Familien
Tipps für HundehalterInnen: Eltern können mit ein bisschen Vorbereitung, Geduld und Beobachtungsgabe vielen Unfällen vorbeugen.
  1. Ein Neugeborenes kommt heim
    (PDF 100 KB)