Hauptinhalt

Direktion

Wo finden Sie uns? Krankenhaus, 2. Stock, Zimmer Nr. 2006
Direktor des Gesundheitsbezirkes: Dr. Umberto Tait
Sekretariat: Dr.in Mirta Fedrizzi,  Ferragina Nicoletta, Ulrike Kalser 
Öffnungszeiten: Montag-Donnerstag, 08:30-12:30 und 14:00-16:30 Uhr; Freitag, 8:30-12:30 Uhr
Tel. +39 0471 908 200/201
Fax 0471 908 250
E-Mail: dir.bz@sabes.it
Zertifizierte E-Mail Adresse (PEC): bolzano@pec.sabes.it

Amt für Beziehungen zur Öffentlichkeit

Wo finden Sie uns? Krankenhaus, violetter Aufzug, 1. Stock
Geschäfts. Amtsdirektor: Dr. Günther Faltus
Parteienverkehr: Montag-Donnerstag, 8:30-12:00 und 14:00-16:30 Uhr, Freitag  8:30-12:00 Uhr
Tel. 840-002211 (Gesundheitstelefon)
Tel. +39 0471 909 823
Fax 0471 908 924
E-mail: urp.bz@sabes.it
Zertifizierte E-Mail-Adresse (PEC): urp-bz@pec.sabes.it

Welche sind unsere Aufgaben?
Das Amt für die Beziehungen zur Öffentlichkeit gilt gemeinhin als "Visitenkarte" der öffentlichen Verwaltung, d.h. es ist eine Art Schnittstelle zwischen dem Gesundheitsbezirk und den Bürgerinnen und Bürgern.
Das Amt fördert die Kommunikation mit den Bürgerinnen und Bürgern, erfasst den Stand der Nachfrage und ermittelt die Bürgerzufriedenheit.
Die Bevölkerung kann sich an das Amt wenden, um Informationen über die vom Gesundheitsbezirk erbrachten Dienstleistungen einzuholen. Ferner kann sie im Einklang mit den in der Charta der Gesundheitsdienste angeführten Verfahren, Bemerkungen, Einsprüche und Beschwerden vorbringen.

Vom Bezirk zugewiesene Tätigkeiten:

  • Allen Bürgerinnen und Bürgern das Recht auf Information, Zugang sowie Beteiligung an den Diensten im Sinne des LG Nr. 17/1993 und des DLH Nr. 21/1994 zu gewährleisten und, soweit dort nicht vorgesehen, gemäß Gesetz vom 7.8.1990, Nr. 241, in geltener Fassung;
  • den Bürgerinnen und Bürgern den Zugang zu den Diensten des Betriebes zu erleichtern, und zwar auch durch die Erläuterung der gesetzlichen und verwaltungsmäßigen Bestimmungen sowie durch die Erteilung von Informationen über den Standort der Strukturen und die Aufgaben der Verwaltung;
  • Implementierung elektronischer Datenübertragungssysteme für Mitteilungen und andere Tätigkeiten, die sich an die Bürgerinnen und Bürger richten;
  • Veröffentlichung von Mitteilungen, die betriebsinterne organisatorische Änderungen betreffen und im Interesse der Bevölkerung sind (z.B. Stundenplanänderungen, Informationen über Impfungen, Basisärzte usw.);
  • den Bürgerinnen und Bürgern Gehör schenken, wobei die an den Bezirk gerichteten Beschwerden eingesammelt und bearbeitet werden, die Bürgerzufriedenheit mittels Fragebögen erhoben wird, Berichte über die Erhebungen verfasst und deren Ergebnisse ausgewertet werden. Zudem soll ein Informationsaustausch zwischen dem Amt für die Beziehungen zur Öffentlichkeit und anderen Verwaltungsdiensten sowie anderen Ämtern für die Beziehungen zur Öffentlichkeit gewährleistet werden;

Ausarbeitung von Informationsmaterial

  • Aktualisierung der Charta der Gesundheitsdienste;
  • Ausarbeitung von Informationsbroschüren für die Bürgerinnen und Bürger;
  • Erteilung von Auskünften und Orientierung bezüglich der Leistungen und des Standorts der Strukturen;
  • Verwaltung der Homepageseiten des Gesundheitbezirkes Bozen;
  • Aktualisierung der im Telefonbuch den Gesundheitsbezirk betreffenden Seiten.

Beschwerden

Das Amt für die Beziehungen zur Öffentlichkeit nimmt jede Art von Beschwerde entgegen. Diese Beschwerden  werden, nachdem sie angenommen und klassifiziert wurden, zuständigkeitshalber an die jeweils verantwortliche Person übermittelt.
Die Beschwerden können von Betreuten, Familienangehörigen der Betreuten, von anderen Verwaltungen, von Schutz- oder Freiwilligenorganisationen und vom Volksanwalt bzw. von der Volksanwältin eingereicht werden.
Die Beschwerden können schriftlich, mündlich, telefonisch, mittels Fax oder E-Mail eingereicht werden.
Alle Beschwerden, die mit Adresse versehen sind, werden schriftlich beantwortet.

Die Phasen des Verfahrens

  1. Annahme: Entgegennahme der Beschwerde, Klassifizierung derselben, Entscheidung hinsichtlich der Verfahrensweise, wobei auch die Erwartungen des Beschwerdeführers bzw. der Beschwerdeführerin berücksichtigt werden. Bei Schadenersatzforderungen wird das Amt für allgemeine Angelegenheiten eingeschaltet, das ein Verfahren bei der Versicherungsgesellschaft in die Wege leitet.
  2. Erste Antwort auf die Beschwerde des Bürgers bzw. der Bürgerin: Mit dieser wird dem Bürger bzw. der Bürgerin mitgeteilt, dass der gemeldete Vorfall überprüft wird und er bzw. sie baldmöglichst über den Ausgang informiert wird.
  3. Ermittlungsverfahren: Ermittlung der Elemente, welche für die Formulierung der Beurteilung und die darauf folgende Antwort notwendig sind. Das Verfahren umfasst das Einholen von Gutachten und Gegendarstellungen sowie die Durchführung von Lokalaugenscheinen.
  4. Antwort an die betreute Person: diese kann sofort oder nach der Durchführung von Nachforschungen erfolgen.

Im Rahmen dieses Verfahrens werden oft innerhalb des Bezirkes Initiativen zusammen mit dem betroffenen Dienst festgelegt, um die Ursachen zu beheben, die zur Beschwerde geführt haben.
Regelmäßig werden auch analytische und zusammenfassende Übersichten ausgearbeitet und den jeweiligen Verantwortlichen übermittelt.

 

Opuscoli

 

 

Damit die auf dieser Seite vorhandenen PDF-Dokumente geöffnet und angezeigt werden können, muss ein PDF-Betrachter installiert sein.
Falls Sie noch keinen PDF-Betrachter installiert haben, entscheiden Sie sich jetzt für:
Laden Sie sichen einen Freien PDF-Betrachter herunter
einen Freien PDF-Betrachter
Adobe© Reader©
den Adobe© Reader©


Amt für Controlling

Wo finden Sie uns? Krankenhaus, violetter Aufzug, 2. Stock
Amtsdirektorin: Dr. Ines Pellegrini
Tel. +39 0471 908 233
Fax 0471 908 250
E-mail: conges@sbbz.it

Welche sind unsere Aufgaben?

Unterstützung in der Tätigkeit der strategischen Programmierung und der operativen Kontrolle

Das Amt für Controlling gehört zum Stab der Bezirksdirektion und unterstützt deren Tätigkeit im Bereich der strategischen Programmierung und der operativen Kontrolle. Im Allgemeinen liefert dieses Amt die notwendigen Informationen für eine effiziente und wirksame Führung der Produktionsfaktoren, in Übereinstimmung mit den Richtlinien des Gesundheitsbezirks und des Landesgesundheitsplanes.

Tätigkeit im Bereich Budget

Die Haupttätigkeit besteht in der Führung des gesamten Budgetverfahrens. Dafür werden die Verantwortungsbereiche des Krankenhauses, des Territoriums und der Verwaltung festgelegt, die sowohl für die Kosten als auch für die Tätigkeit verantwortlich sind. Jedes Jahr werden, im Einklang mit dem Bezirkssplan, die Tätigkeits- und Kostenstandards mittels verschiedener Verhandlungsphasen zwischen den Leitern der Direktionen des Bezirks (Bezirksdirektor, Sanitätskkoordinator und Verwaltungskoordinator usw.), dem Amt für Controlling und den Verantwortlichen der einzelnen Bereiche festgelegt.

Reporting

Diese Tätigkeit besteht in der Sammlung und Ausarbeitung einer Gesamtheit von Daten zwecks Vergleich zwischen den im Budget festgelegten Zielen und den erreichten Ergebnissen. Diese Daten werden alle drei Monate ausgearbeitet und den einzelnen Verantwortlichen zugeschickt. Im Falle von Abweichungen zwischen Ziel und Ergebnis setzt sich das Amt für Controlling ein, um mit den Verantwortlichen die Gründe dieser Abweichungen ausfindig zu machen.

Ausarbeitung von Statistiken für verschiedene Einrichtungen

Das Amt für Controlling liefert an mehrere Einrichtungen (Landesverwaltung, Gesundheitsministerium usw.) eine Gesamtheit von Statistiken und zusammengefassten Daten, die regelmäßig angefordert werden.

Zusammenarbeit für Betriebsbenchmarking

Jährlich stellt das Amt eine Gesamtheit von Informationen externen Beratern für die Durchführung eines Betriebsbenchmarkings (Einstufung des Gesundheitsbezirks Bozen im Vergleich zu ähnlich aufgebauten Einrichtungen) zur Verfügung.


Dienst für Schutz und Sicherheit

Wo finden Sie uns? Krankenhaus, roter Aufzug, 9. Stock
Verantwortlicher: Dr. Ing. Marco Bernardo
Tel. 0471 907 499/907 561
Fax 0471 908 799
E-mail: safety-626@sbbz.it

Welche sind unsere Aufgaben? 

Der Dienst für Schutz und Sicherheit sorgt für eine korrekte Anwendung der Bestimmungen der geltenden Vorschriften bezüglich Gesundheit und Sicherheit der Mitarbeiter, nach der TU n. 81/08.


Presseamt

Wo finden Sie uns? Krankenhaus, gelber Bereich, Erdgeschoss
Amtsdirektorin: Dr. Waltraud Vieider
Tel. +39 0471 907 453
Fax 0471 907 778
E-mail: presseamt@sbbz.it

Welche sind unsere Aufgaben?
Die Zuständigkeiten des Presseamtes umfassen das Image des Betriebes mit besonderem Augenmerk auf vier Bereiche:

  • Pressemitteilungen und Pressekonferenzen
  • Bezirkszeitung
  • Pressespiegel (Lokalpresse)
  • Teilnahme an Veranstaltungen

Die vom Gesundheitsbezirk zugewiesenen Tätigkeiten umfassen

  • Organisation von Pressekonferenzen und Abfassung von Pressemitteilungen; Unterstützung der Führungskräfte bei der Weitergabe von Informationen an die Öffentlichkeit, Ausarbeitung von internen und externen Veröffentlichungen, auch über Internet;
  • Kontakte zu Presseämtern anderer Verwaltungen;
  • Überprüfung, Revision und Gegenzeichnung der Mitteilungen und Unterlagen des Gesundheitsbezirks, die an die Öffentlichkeit gelangen sowie Bewertung der Wirkung der Kommunikation;
  • Kontakte mit anderen Körperschaften, Institutionen und Schulen im Rahmen der Tätigkeiten, die sich an die Öffentlichkeit richten;
  • Verbreitung von Mitteilungen an die Medien über wichtige medizinische und verwaltungsmäßige Informationen;
  • Herausgabe der Bezirkszeitung;
  • Beteiligung an Arbeitsgruppen, Kommissionen sowie an Projekten und Programmen auf Bezirksebene, bezirksübergreifend und auf Landesebene;
  • Beteiligung an den Bezirks- und bezirksübergreifenden Tätigkeiten hinsichtlich der Qualitätssteigerung sowie Vorstellung und Verbreitung der Ergebnisse für die Öffentlichkeit.

Qualitätsdienststelle

Wo finden Sie uns? Krankenhaus, Hauptgebäude, 1. Stock, Zimmer 1.114 
Qualitätsreferentinnen: Milena Cattelan, Alessandra Pavcovich 
Tel.  0471 907 838/837
Fax  0471 908 052 
E-mail: qbc@sbbz.it

Die Verantwortungsbereiche der Referenten sind:

  • Spezielle Unterstützung des Zielvereinbarungsprozesses auf den Ebenen Führungskräfte und Mitarbeiter sowie Bezirksleitung mit den Führungskräften.
  • Methodische Unterstützung in der Projektarbeit, in Qualitätszirkel und in Arbeitsgruppen auf den Abteilungen  
  • Förderung der interdisziplinären Arbeit in der Qualität.  
  • Unterstützung der verantwortlichen Stellen beim Aufbau und Betreiben des internen QM (Qualitätsmanagement) und RM (Riskmanagement).  
  • Methodenzuständigkeit, Daten- und Informationssammlung und -abgleich.  
  • Mitarbeit bei der Weiterentwicklung des internen QM (Qualitätsmanagement)   
  • Aufbereiten von Qualitätsdaten für die Direktion  

Die Qualitätsreferenten aller Bezirken sind miteinander vernetzt unter der Koordination der "Stabstelle Qualität" durch Frau Waltraud Tappeiner und Dr. Horand Meier in der Generaldirektion.