Hauptinhalt

Ambulanter Beratungsdienst für Angehörige

.

Es ist für Eltern nicht immer einfach, mit ihren Kindern über Themen wie Alkohol oder illegale Drogen zu reden. Aus diesem Grund bietet unser Dienst, in Zusammenarbeit mit dem Verein "La Strada-Der Weg", regelmäßige Sprechstunden für Eltern und Angehörige von Jugendlichen an, welche bereits Drogen konsumieren oder Gefahr laufen, langsam in die Szene hineinzugeraten. 

Angebot
Wir vermitteln Eltern - in individuellen Gesprächen und eventuell in Gruppentreffen- spezielle Informationen zum Thema illegale (Haschisch, Ecstasy, Kokain ect.) und legale (Alkohol) Substanzen. Wir erteilen auch Ratschläge, wie sie diese Themen bestmöglich mit ihren Kindern besprechen können und erarbeiten nach sorgfältiger Einschätzung der Situation zusammen mit den Betroffenen verschiedene Lösungsmöglichkeiten.

Unsere Zielgruppe
Besorgte Eltern, die vermuten oder Kenntnis haben, dass ihr Kind psychoaktive Substanzen (illegale Drogen, Alkohol) konsumiert und die Notwenigkeit verspüren, sich mit diesem Thema auseinander zu setzen und die Beratung und Unterstützung suchen.

Zugang zum Dienst
Jeder, der den ambulanten Beratungsdienst in Anspruch nehmen will, kann...

  • telefonisch den Dienst für Abhängigkeitserkrankungen (Tel. +39 0473 443 299) kontaktieren
  • telefonisch den Verein "La Strada-Der Weg" (Tel. +39 0471 203 111 oder Grüne Nummer: 800621606) kontaktieren
  • eine E-Mail schicken (an den Dienst für Abhängigkeitserkrankungen serd@asbmeran-o.it oder an den Verein "La Strada-Der Weg prevenzionesecondaria@lastrada-derweg.org )
  • persönlich vorbeischauen beim Dienst für Abhängigkeitserkrankungen, Alpinistr. 3, Meran oder beim Verein "La Strada-Der Weg", Maria Heimweg 42, Bozen und bei dieser Gelegenheit einen Termin für ein Erstgespräch vereinbaren.

Anonymität, Schweigepflicht
Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind an die gesetzliche Schweigepflicht gebunden. Die Personen, die sich an den ambulanten Beratungsdienst wenden, haben das Recht, anonym zu bleiben.

Kosten 
Alle Hilfestellungen des ambulanten Beratungsdienstes für Eltern und Angehörige sind kostenlos.

Nebennavigation