Hauptinhalt

News

Krankenhaus Bozen | 12.11.2012 | 11:35

Forum für Strahlenschutz in Gröden

In St.Ulrich findet vom 11. bis 15. November das Forum für Strahlenschutz statt. Es ist bereits die elfte Auflage der Veranstaltung.

Dieser inzwischen sehr renommierte und entsprechend gefragte Fortbildungskurs für Strahlenschutzsachverständige informiert über juridische Bestimmungen, neue Errungenschaften und fachspezifische Anwendungen auf diesem hoch spezialisierten Gebiet.

1994 auf vielfachen Wunsch der Experten für Strahlenschutz im nationalen Verband ANPEQ ins Leben gerufen, wird er seit jeher vom Dienst für medizinische Strahlenphysik am Krankenhaus Bozen in Zusammenarbeit mit dem Südtiroler Sanitätsbetrieb im Hotel Adler in St.Ulrich organisiert. Obwohl inzwischen in Pension, leitet der ehemalige Direktor Dr. Ehrenfried Moroder wieder wie gewohnt den Kurs in Zusammenarbeit mit dem derzeitigen Leiter des Dienstes Dr. Markus Haller, und dem Vorsitzenden des ANPEQ, Prof. Ing. Giorgio Cucchi.

Das Forum dient den Strahlenschutzexperten (Physikern, Chemikern, Biologen, Ärzten) aus ganz Italien regelmäßig als Plattform zur Information und Diskussion über die mit ihrer Tätigkeit verbundenen vielschichtigen Fragstellungen auf technischem, administrativem und juridischem Gebiet. Daher werden jeweils nicht nur bekannte Spezialisten ihres Fachs (von ISPRA, ENEA, ISS) sondern auch Vertreter der Kontrollbehörden der Ministerien für Arbeit, Gesundheit und Transporte sowie des nationalen Instituts für Vorsorge und Sicherheit am Arbeitsplatz INAIL als Referenten gewonnen.

Den Schwerpunkt in dieser 11. Auflage bilden die in Zusammenhang mit den neuen europäischen Bestimmungen auftretenden Fragen, wobei der natürlichen Radioaktivität, den in Metallschrott und Halbfabrikaten versteckten radioaktiven Strahlern und der Revision der maximal zulässigen Dosiswerte besondere Aufmerksamkeit zukommt. Ein Kurstag wird auch den Umweltfragen und -folgen in Zusammenhang mit der Katastrophe von Fukushima gewidmet sein. Schließlich wird die Problematik der Qualitätskontrolle und des Strahlenschutzes bei den neuesten Entwicklungen der medizinischen Röntgengeräte  (z. B. Cone Beam CT im Bereich der Zahnmedizin) zur Sprache kommen.


Andere Pressemitteilungen dieser Kategorie