Hauptinhalt

Psychologischer Dienst des Krankenhauses

Der Psychologische Dienst des Krankenhauses ist Teil des Psychologischen Dienstes des Gesundheitsbezirkes Brixen.

Kontakte

 
Direktor: Dr. Roland Keim
Adresse: Krankenhaus Brixen, Dantestr. 51, 39042 Brixen, Gebäude C, Erdgeschoss bzw. Gebäude A1, 3. Stock

Tel:      0472-813100
Fax:     0472-813109

E-Mail: psychodienst.bx@sabes.it

 


Über uns

„Wenn der Körper krank ist, braucht auch die Seele Zuwendung.“

Im Sinne eines ganzheitlichen Betreuungsansatzes können in Zusammenarbeit mit ÄrztInnen, Pflegepersonal sowie PsychologInnen die Ressourcen der PatientInnen aktiviert werden. Und somit die Bewältigung der Erkrankung und der emotionalen Belastungen besser gewährleistet werden.

Menschen, bei denen eine schwere oder chronische Krankheit diagnostiziert wird, müssen sich plötzlich mit einer neuen Lebenssituation auseinandersetzen. Unsicherheiten, Ängste und depressive Verstimmungen können die Folge sein. Dies kann sich in den verschiedensten Formen zeigen, wie etwa durch Ängste und Zweifel bezüglich der Erkrankung, durch das ständige Gefühl des Angespannt seins, der Erschöpfung, der Isolierung oder durch Schwierigkeiten sich zu konzentrieren oder Entscheidungen zu treffen. Appetitmangel, Schlafprobleme oder sexuelle Probleme können auftreten. Manchmal verstärkt die Erkrankung aber auch schon bestehende soziale, familiäre und im Beruf angesiedelte Probleme. Oft kann eine Änderung der Lebensgewohnheiten hilfreich sein.

Auch die Angehörigen können sich bei der Pflege/Begleitung des erkrankten Familienmitgliedes belastet fühlen und benötigen vielfältige Entlastungsmöglichkeiten. Menschen, bei denen eine heilende Behandlung ihrer Erkrankung nicht mehr möglich ist, brauchen oftmals Unterstützung zur Bewältigung ihrer Ängste oder zur Erhaltung ihrer Lebensqualität.

Die Angebote des Psychologischen Dienstes des Krankenhauses sind ambulant und während des stationären Aufenthaltes offen für:

- Menschen mit Krebserkrankungen und deren Angehörige

- Personen mit chronischen Schmerzen oder anderen chronischen Erkrankungen

- Menschen mit Herz-Kreislauferkrankungen, z.B. Herzinfarkt

- Psychologische Fragestellungen in Gynäkologie und Geburtshilfe

- Menschen mit Diabetes

- Personen, die an Harninkontinenz leiden

- Einzelpersonen und Paare mit Sexualstörungen


Dienste