Hauptinhalt

Erste Hilfe/Notaufnahme

Kontakte

Primar: Dr. Martin Ogriseg
Koordinator Pflegepersonal: Josef Brunner

Tel: 0472 812 444
Fax: 0472 812 449
E-Mail: martin.ogriseg@sb-brixen.it; josef.brunner@sb-brixen.it


Über uns

Der Dienst für Erste Hilfe hat die Funktion einer Notaufnahme im Krankenhaus Brixen und ist als solcher die erste Anlaufstelle für alle PatientInnen, welche dringende ärztliche Hilfe im Krankenhaus in Anspruch nehmen müssen. Sie hat in erster Linie eine Filterfunktion:

  • PatientInnen mit geringfügigen Pathologien sollen anbehandelt und in häusliche Pflege entlassen bzw. dem Hausarzt zur weiteren Behandlung zugewiesen werden;
  • PatientInnen, welche eine dringende Visite durch einen Facharzt benötigen, sollen der entsprechenden Ambulanz bzw. ausserhalb der Regeldienstzeit dem entsprechenden Bereitschaftsdienst zugeführt werden;
  • bei PatientInnen, die stationär an einer Abteilung im Hause aufgenommen werden müssen, sollen diagnostische Basisprozeduren erfolgen und im Bedarfsfall auch erste dringend nötige therapeutische Massnahmen veranlasst werden.

Des weiteren ist die Erste Hilfe auch erste Anlaufstelle für plötzlich auftretende Dringlichkeiten nachts und am Wochenende bei stationär an den Abteilungen aufgenommenen Patienten, und zwar so lange, bis der im Bedarfsfall angeforderte zuständige Bereitschaftsdienst eintrifft.

Der Dienst ist rund um die Uhr mit Ärzten, Pflege- und Hilfspersonal besetzt: das ärztliche Personal hat keinen eigenen Stellenplan und rekrutiert sich aus allen an den Bettenstationen des Hauses tätigen Ärzten, die von der Ärztlichen Direktion des Krankenhauses zu Dienstturnussen eingeteilt werden. Das Pflege- und Hilfspersonal arbeitet als Team, das neben der Ersten Hilfe auch noch die traumatologisch-orthopädische Ambulanz im Haus zu versorgen hat.

Der Dienst ist tagsüber in eine traumatologische und eine nicht-traumatologische Sektion aufgeteilt: für traumatologische Fälle, die in den Räumlichkeiten der Unfall-Ambulanz abgewickelt werden, sind Ärzte der Abteilung Traumatologie/Orthopädie zuständig, für nicht-traumatologische Fälle, die in den Räumlichkeiten der „Ersten Hilfe“ versorgt werden, ein Facharzt für Innere Medizin. Nachts und am Wochenende gliedert sich der Dienst in einen chirurgischen und medizinischen Bereich: für PatientInnen mit einer vorherrschenden Pathologie aus dem chirurgischen Bereich ist der diensthabende Arzt aus dem chirurgischen Wartewachdienst zuständig, für jene mit nicht-chirurgischen Pathologien der diensthabende Arzt aus dem medizinischen Wartewachdienst.

Beim Zugang werden alle Patienten durch das Pflegepersonal triagiert, d.h. die Situation wird grobklinisch beurteilt und der Dringlichkeitscharakter des Falles wird entsprechend dokumentiert. Die Reihenfolge der ärztlichen Untersuchungen ist von der Triagierung der anstehenden Fälle beeinflusst.


Ambulatorien

Die Erste Hilfe ist kein Ambulatorium im herkömmlichen Sinn, wo vorgemerkte PatientInnen behandelt werden: der Dienst funktioniert über 24 Stunden und sollte für nicht planbare Notsituationen vorbehalten bleiben.

Die notwendigen bürokratischen Funktionen (Patientenregistrierung, Leistungserfassung) werden in der Regeldienstzeit im Anmeldebüro vorgenommen, in welchem auch die PatientInnen von anderen Ambulanzen bearbeitet werden. Ausserhalb der Öffnungszeiten werden diese Tätigkeiten vom Pflegepersonal des Dienstes gewährleistet.