Hauptinhalt

News

Suche

Südtiroler Sanitätsbetrieb | 25.10.2017

Primarin Bettina Wachtler

Neue Primarin in der Abteilung Rehabilitation im Gesundheitsbezirk Bruneck ernannt

Bettina Wachtler wurde heute (25. Oktober 2017) vom Generaldirektor, in Absprache mit dem Bezirksdirektor Walter Amhof, zur Primarin der Abteilung Rehabilitation im Gesundheitsbezirk Bruneck ernannt und tritt somit die Nachfolge von Primar Claudio Corradini an, welcher im August dieses Jahres in den Ruhestand gegangen ist. Übergangsweise wurde die Abteilung von Konrad Steinhauser, dem stellv. Primararzt, geleitet.

Initiativen | 25.10.2017

Wechseljahre

Beschwerdefrei durch die Wechseljahre

Beschwerdefrei durch die Wechseljahre, das wünscht sich wohl jede Frau, aber was tun, wenn plötzlich Hitzewallungen, Schweißausbrüche und Stimmungsschwankungen auftreten? Was passiert im Klimakterium genau im Körper der Frau? Wie kann Frau diese Zeit des Umbruchs in ihrem Leben positiv für sich nutzen? Diese Fragen beschäftigen viele Frauen, das zeigte sich beim Vortragsabend „Wechseljahre – Tanz der Hormone“ in der frauen.gesundheit pustertal im Krankenhaus Innichen. Fast 70 Frauen kamen zu dieser Veranstaltung, im Rahmen des „Open Day der frauenfreundlichen Krankenhäuser“ der ONDA (Osservatorio Nazionale sulla salute della donna)

Gesundheitsvorsorge | 20.10.2017

Neue Broschüren zur Mundhygiene für besondere Menschen

Neue Broschüren zur Mundhygiene für Menschen mit Autismus und Down-Syndrom

Heute wurde in der Landesfachhochschule für Gesundheitsberufe Claudiana die Broschüren „Handbuch zur Mundhygiene für Menschen mit Down-Syndrom“ und „Handbuch zur Mundhygiene für Menschen mit Autismus“ der Öffentlichkeit vorgestellt. Die Informationsbroschüren gibt es in deutscher und italienischer Sprache.

Südtiroler Sanitätsbetrieb | 20.10.2017

Fall Holzer: Symptome des Kindes eindeutig keine Impfreaktion

Fall Holzer: Symptome des Kindes eindeutig keine Impfreaktion

Der Südtiroler Sanitätsbetrieb hat heute bei der Staatsanwaltschaft in Bozen den Bericht der italienischen Agentur für Arzneimittelsicherheit (AIFA) sowie das Gutachten des „Istituto Superiore di Sanità“ hinterlegt. Beide Dokumente kommen zum Schluss, dass die notwendig gewordene Einlieferung in das Krankenhaus von Verona des neunjährigen Kindes aus der Gegend von Meran in keinem Zusammenhang mit einer Impfung steht.

Südtiroler Sanitätsbetrieb | 19.10.2017

Sanitätsdirektor Thomas Lanthaler, Thomas Müller und Generaldirektor Thomas Schael (v.l.)

Neue Leitung für das Labor

Der Österreicher Thomas Müller wird neuer Direktor des Labors für klinische Biochemie im Gesundheitsbezirk Bozen. Müller tritt damit die Nachfolge von Markus Herrmann an.

Gesundheitsvorsorge | 19.10.2017

70 Jahre Grippeschutzprogramm – Impfung startet

70 Jahre Grippeschutzprogramm – Impfung startet

„Wir kommen der Grippe zuvor – sich selbst und andere schützen“: am Montag 23. Oktober 2017 beginnt die Grippeschutzimpfung in Südtirol. Die Erhöhung der Impfrate ist seit mittlerweile 70 Jahren ein wichtiges Ziel im Bereich der Gesundheitsvorsorge. 1947 startete die WHO das global koordinierte Programm zur Eindämmung des Grippevirus. 2017 kommt ein Impfstoff zum Einsatz, der noch treffsicherer ist.

Wohnortnahe Gesundheitsversorgung | 19.10.2017

Die Praxis des neuen Hausarztes befindet sich im Gebäude des Sprengels Meran

Neuer Hausarzt in Meran

Fabio Salvio folgt auf den langjährigen Hausarzt Alberto Flisi, der zum 31. Oktober 2017 in Pension geht.

Südtiroler Sanitätsbetrieb | 12.10.2017

Tiziano Garbin, Silvana Eccher und Thomas Schael (v.l.)

Südtiroler Sanitätsbetrieb auf europäischem Gesundheitskongresses

„Das Gesundheitssystem gerecht und zukunftsfähig gestalten! Versorgung, Digitalisierung, Finanzierung“ ist das Thema des 16. europäischen Gesundheitskongresses, der heute (12.10.2017) und morgen in München stattfindet. Diesmal mit starker Beteiligung des Südtiroler Sanitätsbetriebes.

Südtiroler Sanitätsbetrieb | 11.10.2017

Eigenerklärungen werden überprüft

Eigenerklärungen für Ticketbefreiungen werden überprüft: Info-Hotlines eingerichtet

Für die Ticketbefreiungen aus Einkommensgründen können die Bürgerinnen und Bürger eine Eigenerklärung abgeben, die das Wirtschafts- und Finanzministerium in Rom regelmäßig überprüft. Bei Abweichungen muss der Sanitätsbetrieb die zu Unrecht nicht bezahlten Ticketbeträge sowie eine Verwaltungsstrafe einfordern, was aktuell geschieht.

Südtiroler Sanitätsbetrieb | 11.10.2017

Landesweiter Dienst für Rheumatologie

Landesweiter Dienst für Rheumatologie

Im Rahmen einer Pressekonferenz wurde heute (11.10.2017) der neu geschaffene landesweite Dienst für Rheumatologie der Öffentlichkeit vorgestellt. Durch diesen soll die Betreuung der Südtiroler Patienten und Patientinnen mit rheumatischen Erkrankungen weiter gestärkt und verbessert werden.