Hauptinhalt

Ursachen für den unerfüllten Kinderwunsch

Nicht immer gibt es eine Erklärung, warum sich die langersehnte Schwangerschaft nicht einstellt. Die Ursachen sind bei beiden Partnern zu finden.
Das Alter und der Lebenswandel, insbesondere Über- und Untergewicht, Rauchen, Drogenkonsum, Konsum von Anabolika, übermäßiger Alkohol- und Kaffeekonsum und auch negativer Stress haben einen negativen Einfluss auf die Fruchtbarkeit. 

Ursachen bei der Frau

  • Störung der Eizellreifung
    Hormonelle Störungen und Fehlfunktionen können zu Störungen der Eizellreifung, Ausbleiben des Eisprungs und zu mangelhafter Gelbkörperhormonbildung führen.
  • Unfruchtbarkeit durch Schädigung des Eileiters
    Bei einem Drittel aller Patientinnen mit Kinderwunsch sind die Ursache teilweise oder komplett verschlossene Eileiter. Ursache dafür sind Entzündungen, vorausgegangene Eileiterschwangerschaften, Verwachsungen nach Operationen oder Endometriose.
  • Endometriose
    Die Endometriose ist eine gutartige Erkrankung bedingt durch das Wachstum von Gebärmutterschleimhaut außerhalb der Gebärmutter. Die Folgen der Erkrankung können unter anderem Minderfunktion der Eierstöcke, Verwachsungen und Verklebungen im kleinen Becken, Fehlfunktion der Eileiter und Einnistungstörungen in die Gebärmutter sein.
  • Veränderungen der Gebärmutter
    Myomknoten (glatte Muskelknoten) der Gebärmutter können, je nach Lage, eine Schwangerschaft erschweren oder verhindern, ebenso kann die Einnistung durch das Vorhandensein von Trennwänden (Septen), Verwachsungen, Polypen im Bereich der Gebärmutterhöhle empfindlich gestört oder behindert werden.
  • Immunologische Faktoren
    Bildung von Antikörpern gegen Eizellen oder Spermien. In sehr seltenen Fällen kommt es im Gebärmutterhals zur Bildung von Antikörpern gegen die Samenzellen des Partners, sodass eine Befruchtung ausbleibt.
  • Psychosexuelle Ursachen

Ursachen beim Mann

  • Störungen der Spermienreifung
    Die häufigste Störung der männlichen Unfruchtbarkeit ist eine unzureichende Bildung von normal geformten, gut beweglichen Samenzellen in den Samenkanälchen der Hoden. Ursachen der Ausreifungsstörung der Spermien: genetisch (erbanlagebedingt), nicht oder spät behandelter Hodenhochstand in der Kindheit, Krampfadern (Varikozele) am Hoden, Mumpsinfektion. Weitere Ursachen sind Hormonstörungen, Umweltbelastung, Nikotin-, Drogen- und Anabolikaabusus. Auch akute Entzündungen können die Spermienqualität vorübergehend einschränken.
  • Störungen des Spermientransportes
    Die zwar ausreichend gebildeten Samenzellen können aufgrund von Anlagestörungen der Samenleiter (fehlende Samenleiter) oder aufgrund von Verklebungen der Samenleiter infolge von Entzündungen nicht in den Körper der Frau gelangen.
  • Psychosexuelle Ursachen

Ursachen bei beiden Partnern

Bei 15 – 30% der betroffenen Paare finden sich bei beiden Partnern Ursachen für eine ungewollte Kinderlosigkeit.

» zurück zur Liste der Abteilungen & Dienste | Seitenanfang