Hauptinhalt

Anästhesie und Intensivmedizin

Kontakte

Primar: Priv. Doz. Dr. Matthias Bock
Pflegekoordination: Robert Kobald
Sekretariat: Tel. +39 0473 263 100
Fax 0473 263 191
E-Mail: anaes@asbmeran-o.it


Intensivstation (Turm A, 1. OG): Tel. +39 0473 263 110
Aufwachraum (Flachbau, 1. OG): Tel. +39 0473 263 111

Die Intensivstation verfügt über 11 Betten.

Besuchszeiten Intensivstation
Bei der Intensivstation handelt es sich um eine besondere Abteilung, deshalb weichen die Besuchszeiten von den übrigen Abteilungen im Krankenhaus ab. Die Besuche sind nur dem engsten Familienkreis erlaubt. Bei zahlreichen Familienangehörigen sollte von Anfang an eine Bezugsperson gewählt werden, die sich  mit dem Stationsarzt bzw. der Stationsärztin in Verbindung setzt. In der Regel dürfen nur 2 Besucher gleichzeitig zum Patienten. Die Besuche von Kleinkindern müssen mit dem verantwortlichen ärztlichen Personal besprochen werden.

Bei einer akuten Verschlechterung des klinischen Bildes werden die Angehörigen unverzüglich telefonisch kontaktiert und auf die Intensivstation gebeten. Auf Wunsch der Angehörigen wird auch der hauseigene Seelsorgedienst verständigt und hinzugezogen. Selbstverständlich werden alle Religionen und Kulturen berücksichtigt.


Über uns

.Die Anästhesie ist verglichen mit den alten chirurgischen Disziplinen ein "junges" Fach. Im letzten Jahrhundert hat sich die heute veraltet bezeichnete "Wissenschaft von der Narkose" rasant entwickelt. In Meran gibt es diese Abteilung seit 1968.

Mittlerweile haben sich verschiedene Aufgaben herauskristallisiert, so z.B. die Notfallmedizin, die Betreuung der Intensivstation, aber auch die Schmerztherapie. Hauptaufgabe der Anästhesistinnen und Anästhesistenne ist jedoch die Begleitung der chirurgischen Eingriffe. Alle anfallenden Operationen müssen ermöglicht und die negativen Begleiterscheinungen möglichst gering gehalten werden.

Intensivstation

Die Intensivstation ist eine Station im Krankenhaus, auf der Menschen mit besonders schweren und lebensbedrohlichen Krankheitsbildern behandelt werden. Sie zeichnet sich nicht nur durch eine hohe Technisierung, sondern auch durch einen hohen Personalschlüssel aus. Auf der Intensivstation werden Patientinnen und Patienten behandelt, deren Erkrankung oder Zustand besonders intensive Überwachungs- und Behandlungsmaßnahmen erfordert. Zudem werden Patientinnen und Patienten nach großen Operationen betreut. Schwerpunkt der Intensivstation ist die Betreuung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Lungenerkrankungen, schweren Infektionen, inneren Blutungen, Bluterkrankungen, Nierenversagen, schweren Verletzungsmustern, endokrinologischen Erkrankungen sowie akuten Vergiftungen.

Notarztdienst

Der Notarztdienst wird von den Anästhesistinnen und Anästhesisten in Zusammenarbeit mit dem Rettungsdienst rund um die Uhr versehen (Notrufnummer 118). Die Fachärztinnen und Fachärzte der Anästhesie gewährleisten die Besetzung des Notarztwagens rund um die Uhr und begleiten bei Verlegungstransporten Schwerkranker. Dabei wird durch die Erfahrung der Fachärztinnen und -ärzte und die mobilen technischen Hilfsmittel gewissermaßen "das Krankenhaus zum Patienten gebracht".

Unser ärztliches Team

Primar Priv. Doz. Dr. Matthias Bock, Dr. Benedetto Baccelliere, Dr.in Alessia Bianchini (Werkvertrag), Dr. Werner Braun, Dr.in Susanna Bufano (Werkvertrag), Dr. Dietmar Cappello, Dr. Andreas Clara, Dr.in Raffaella Dalla Valle, Dr.in Maria Elena Gorra (Werkvertrag), Dr. Daniel Hölbling Patscheider, Dr. Paul Huber, Dr.in Annalisa Lai (Werkvertrag), Dr. Armin Marsoner, Dr.in Anita Massoner, Dr. Erwin Moresco, Dr.in Iris Öttl, Dr. Paolo Seraglio, Dr.in Marion Winkler

Ärztinnen und Ärzte in Facharztausbildung: Dr. Philipp Hinrichs


Ambulanzen

Präoperative Visite

Wo: Ambulanz Anästhesie, Turm A, 1. OG (Raum Nr. 1614)
Wann: täglich
Vormerkungen: Tel. 0473 26 31 49 (int. 3149)
E-Mail: anaes@asbmeran-o.it
Anmerkung: Diese Visite dient dazu, vor jedem Eingriff über die Art des Anästhesieverfahrens aufzuklären sowie ev. Krankheitsbilder und Risiken gemeinsam zu erheben. Sie ist insbesondere bei Eingriffen in der sog. Zentralen Chirurgischen Tagesklinik ("Day Surgery") wichtig, wobei bei fehlenden sonstigen Erkrankungen weitgehend auf zusätzliche Untersuchungen verzichtet werden soll. In dieser Visite werden auch Einwilligungsmodalitäten abgesprochen. Wir empfehlen, Befunde zu bestehenden und früheren Erkrankungen mitzubringen.

» zurück zur Liste der Abteilungen & Dienste

(Letzte Aktualisierung: 28.08.2018)

Um digital signierte Dokumente mit der Endung p7m öffnen zu können, bitte DiKe herunterladen und installieren.
Um digital signierte Dokumente mit der Endung PDF öffnen zu können, bitte Adobe Reader X oder neuere Version herunterladen und installieren.