Hauptinhalt

Zahnärztlicher Dienst

Kontakte

Direktor: Dr. Christian Greco
Pflegekoordination: Corrado Zacchino
Sekretariat: Tel. +39 0473 251 370 (Zubau Krankenhaus, Rehatrakt, 3. OG)
Fax 0473 251 396

E-Mail:
zahn.me@sabes.it


Über uns

 

Seit dem Jahr 2004 befindet sich der zahnärztliche Dienst des Krankenhauses Meran in den neuen Räumen des Reha-Traktes in der Rossinistr. 1.

Die Zahnambulanzen und der Operationssaal zur Behandlung der Patientinnen und Patienten sind durch anspruchsvolle Medizintechnik und großzügigem Platz gekennzeichnet. Dem Leiter des Dienstes, Dr. Christian Greco, stehen die Zahnärzte Dr. Massimiliano Sauto und Dr. Salvatore Romeo zur Seite. Weiters besteht das Team von Dr. Greco aus 7 nichtärztlichen Mitarbeiterinnen:  Zahnhygienikerinnen, Krankenpflegerinnen, Zahnarztassistentinnen und dem Verwaltungspersonal.

Öffnungszeiten:
Mo - Do: 08:00 - 16:30 Uhr
Fr: 08:00 - 15:00 Uhr

Telefonische Anmeldungen: Mo - Fr von 08:30 - 12:00 Uhr

NB: Der zahnärztliche Dienst nimmt telefonische Anmeldungen nur für jene Patientinnen und Patienten entgegen, die bereits in Behandlung sind. Die Termine für Erstvisiten werden über die Einheitliche Vormerkstelle (Tel. +39 0473 264 000) vorgemerkt.


Zugang

.

Im Zahnärztlichen Dienst des Krankenhauses Meran werden Notfälle als auch fachärztliche Leistungen für bestimmte Patientengruppen erbracht.

Notfälle

Täglich von 08:00 - 10:00 Uhr; Zugang ohne Bewilligung möglich
Details: siehe Zahnärztlicher Notdienst

Programmierte Visiten

Zugang mit Privatverschreibung oder Bewilligung von Seiten der Zahnärztinnen und -ärzte, Fachärztinnen und -ärzte verschiedener Fachgebiete (Onkologie, Kardiologie, Hämatologie usw., aber auch Fachärztinnen und -ärzte für Kieferorthopädie und Oralchirurgie), welche Patientinnen und Patienten mit zahnspezifischen Problemen betreuen.

Terminvereinbarung über die Einheitliche Vormerkstelle, Tel. +39 0473 264 000

Die Überweisungsdiagnose des Antrags muss ausdrücklich in eine der folgenden 4 Kategorien fallen:

  • Zahnärztliche chirurgische Eingriffe (für Erwachsene und Kinder)
  • Behandlung der Risikopatientinnen und -patienten
  • Kinderzahnheilkunde (nur für diagnostisch-therapeutisch komplexe Fälle)
  • Behandlung in Allgemeinnarkose aufgrund mangelnder Zusammenarbeit

Details: siehe Leistungen


Leistungen

.

Während auf dem Territorium eine zahnärztliche Basisbetreuung (sog. "1. Ebene") gewährleistet wird, bietet der Dienst für Zahnheilkunde des Krankenhauses Meran eine hochspezialisierte, zahnärztliche Betreuung der sog. 2. Ebene: Es handelt sich um die Behandlung der komplexeren zahnärztlichen Fälle, für die eine Einweisung ins Krankenhaus laut Zugangskriterien notwendig ist.

Im Leistungsangebot kann man 4 Gruppen von Behandlungen unterscheiden:


Zahnärztlich-chirurgische Eingriffe

  • Oral-Chirurgie (Extraktion von Wurzelresten, chirurgische Extraktion von Weisheitszähnen, Extraktion von eingeschlossenen/retinierten Zähnen, Entfernung von Zysten und/oder Granulomen, Wurzelspitzenresektionen, linguale und labiale Frenulektomie, Biopsien usw.)
  • Chirurgie des Parodont (als Prävention und kausal-chirurgische Therapie der Parodontose)

Behandlung der Risikopatientinnen und -patienten

Es handelt sich dabei um Patientinnen und Patienten, für die, aufgrund verschiedener Risikofaktoren und Begleiterkrankungen bestimmte zahnärztliche Behandlungen im Krankenhaus vorgesehen werden, z.B.:

  • Patientinnen und Patienten mit Herzproblemen (angeborene oder erworbene Kardiopathien)
  • Patientinnen und Patienten mit Kreislaufstörungen
  • Patientinnen und Patienten mit metabolischen Störungen (z.B. Diabetiker)
  • Patientinnen und Patienten mit Blutgerinnungsstörungen (angeboren oder medikamentös bedingt)
  • Patientinnen und Patienten mit Nierenproblemen (z.B. Dialysepatientinnen und -patienten)
  • Patientinnen und Patienten mit Allergien in Zusammenhang mit zahnärztlichen Behandlungen (Anästhetika, Latex usw.)
  • Patientinnen und Patienten unter Chemo- und/oder Radiotherapie (onkologische Patientinnen und Patienten)
  • usw.

Kinderzahnheilkunde für diagnostisch-therapeutisch komplexe Fälle

  • zahnärztliche Untersuchung und eventuelle darauffolgende ambulante Behandlung nur für diagnostisch-therapeutische komplexe Fälle (z.B. Kinder mit erhöhtem Risiko aufgrund assoziierter Pathologien)

Allgemeinnarkose aufgrund mangelnder Zusammenarbeit

  • Kinder mit diffusen fortgeschrittenen kariösen Läsionen, welche nicht ambulant zu behandeln sind. Operative Eingriffe bietet die Zahnheilkunde Meran in diesem Zusammenhang auch im KH Schlanders an.
  • Patientinnen und Patienten mit geistiger Behinderung und neurologischen Defiziten, welche eine ambulante Behandlung nicht ermöglichen.

Bei den Patienten mit Angstzuständen muss für die Vormerkung der Erstvisite immer eine Bestätigung von Seiten eines privaten Zahnarztes vorhanden sein, wo erklärt wird, dass ein ambulanter Eingriff nicht durchführbar ist.


Weitere Informationen

» zurück zur Liste der Abteilungen & Dienste