Hauptinhalt

Neuordnung der Führungs- und Verwaltungsstruktur

.

Mit der Neuorganisation des Gesundheitssystems werden die Zuständigkeiten zwischen dem Eigentümer, der Landesabteilung Gesundheit und dem Sanitätsbetrieb neu definiert, also Governance (Steuerung mit Vorgaben) und Umsetzung klar getrennt. Das Ressort und die Abteilung Gesundheit sind neben den hoheitlichen Aufgaben für die Definition der Ausrichtung der öffentlichen Gesundheitsversorgung, die Zuweisung des Budgets und das Controlling (Überprüfung der Zielerreichung: qualitativ, quantitativ, finanziell) zuständig. Der Südtiroler Sanitätsbetrieb übernimmt die operative Umsetzung der Zielvorgaben.

Die unternehmerische Leitung des Südtiroler Sanitätsbetriebes wird von einer Geschäftsführung wahrgenommen, die in ihren Aufgaben und in ihrer Weisungsbefugnis gestärkt wird. Der Geschäftsführung stehen die Leitung der landesweiten medizinischen Leistungserbringung und des landesweiten Pflegedienstes zur Seite. Die Leitung der landesweiten Supportbereiche einschließlich der Funktion der Verwaltungsleitung obliegt zukünftig der Geschäftsführung. Der Südtiroler Sanitätsbetrieb delegiert die klar definierte territoriale Leistungserbringung an die Gesundheitsbezirke Bozen/Überetsch/Unterland, Burggrafenamt/Vinschgau, Eisacktal/Wipptal und Pustertal.

Die Supportbereiche wie Verwaltung, Wirtschaft und Finanzen, Betriebscontrolling, Rechtsabteilung, Beschaffung und Einkauf, Gebäudemanagement, Personaladministration und Personalentwicklung, Informatik, Kommunikation und Marketing erbringen landesweite Leistungen und sind entsprechend zusammenzuführen und zu organisieren.

Die Reorganisation der betrieblichen Organisation erstreckt sich durchgängig bis auf die Ebene der territorialen Organisation eines Sprengels. Auf jeder Ebene können somit sowohl Führungs- als auch Verwaltungsprozesse optimiert und eine wesentliche Verschlankung der verwaltungstechnischen Abläufe erreicht werden. Dieser Prozess erfolgt schrittweise in Form einer sozialverträglichen Redimensionierung der Personalstellen im Umsetzungshorizont des Gesamtkonzeptes bis zum Jahr 2020.

Konzept der Reform Gesundheit2020 lesen

Das gesamte Konzept der Reform Gesundheit2020 finden Sie hier als PDF [1,5 MB]