Hauptinhalt

News-Archiv

Südtiroler Sanitätsbetrieb | 23.12.2016 | 14:52

Sportmedizin: Stefan Resnyak neuer Primar

Gestern (22.12.2016) wurde Stefan Resnyak mit sofortiger Wirkung zum Primar des betrieblichen Dienstes für Sportmedizin ernannt.

Stefan ResnyakZoomansichtStefan Resnyak

In der letzten Sitzung vor den Weihnachtsfeiertagen hat Generaldirektor Thomas Schael per Direktionsbeschluss mit sofortiger Wirkung Stefan Resnyak zum Primar des betrieblichen Dienstes für Sportmedizin ernannt. Die Dauer des Auftrages beläuft sich auf fünf Jahre. Resnyak fungierte bereits in den vergangenen Monaten als geschäftsführender Primar des im April 2016 geschaffenen landesweiten Dienstes für Sportmedizin. Zuvor leitete Stefan Resnyak den Dienst für Sportmedizin der Gesundheitsbezirke Bozen/Meran.
Der 56-jährige Bozner hat eine beeindruckende Liste von Tätigkeiten und Ausbildungsstationen vorzuweisen. Bereits während seines Studiums in Innsbruck absolvierte Resnyak Famulaturen in Bozen, Viareggio und Khartum (Sudan). Sein Facharztdiplom in Sportmedizin erwarb er an der Universität von Verona. In den Jahren danach folgen Zusatz-Ausbildungen in Tauch- und Hyberbarmedizin (Bremen), in Berg- und Höhenmedizin (Padua) und eine Ausbildung zum europäischen Akupunkturarzt.
Stefan Resnyak engagiert sich außerdem in verschieden Vereinen und Gremien. Resnyak ist Mitglied der überörtlichen Ärztekommission für die Feststellung der Fahrtauglichkeit von Invaliden, ärztlicher Leiter der Sportoberschule „Claudia von Medici“ in Mals, Vereinsarzt des italienischen Behindertensportverbandes in Südtirol, Dozent an der Landesfachhochschule für Gesundheitsberufe „Claudiana“, Vereinsarzt des „Transplant Sport Club Südtirol“ sowie Dozent am Ausbildungslehrgang „Corso di perfezionamento in medicina di montagna“ an der Universität Padua.



Informationen für die Medien:
Abteilung Kommunikation, Marketing und Bürgeranliegen des Südtiroler Sanitätsbetriebes, Tel. 0471 907153

(PAS)



Andere Mitteilungen dieser Kategorie