Hauptinhalt

News-Archiv

Krankenhaus Meran | 12.07.2017 | 12:27

Transplant-Tour stoppt vor Krankenhaus Meran

Vom 14. bis zum 16. Juli 2017 findet wieder die Euregio-Transplant-Tour statt (bereits zum 17. Mal). Bei dieser Radtour, die durch drei Regionen führt, sind heuer bereits über 70 Teilnehmerinnen und Teilnehmer angemeldet, davon 35 transplantierte Radler aus 8 Ländern. Am Freitag, den 14. Juli 2017 ist das erste Etappenende nicht ohne Grund vor dem Krankenhaus Meran geplant.

Das Logo des Südtiroler Transplant-SportclubsZoomansichtDas Logo des Südtiroler Transplant-Sportclubs

Die Tour will aufzeigen, dass Transplantierte auch dank einer Organspende ein leistungsvolles und aktives Leben führen können. Im Ehrenkomitee unterstützen bekannte Ärzte (Dietmar Öfner, Alfred Königsrainer, Raimund Margreiter, in Südtirol Bruno Giacon) die Aktion.

Für die Direktorin des Meraner Gesundheitsbezirkes, Irene Pechlaner, ist es eine besondere Freude, dass die erste Etappe, die von Innsbruck über das Timmelsjoch nach Meran führt, am Krankenhaus Meran Halt macht: „Es ist schön, wenn wir dadurch auf die Wichtigkeit der Organspenden aufmerksam machen können und zugleich können auch Menschen, die sich mit diesem Thema nicht befasst haben, sehen, zu welch guten Leistungen Transplantierte fähig sind.“

Etappenstopp ist am Freitag, den 14. Juli 2017 gegen 17:30 Uhr vor dem Krankenhaus Meran; Athletinnen und Athleten, aber auch alle Unterstützer der Aktion erwartet eine kleine Stärkung.

Tour-Infos unter www.euregiotour.org und  Transplant-Präsident Michael Prenner, Tel. 377 51 72 200, tscsaa@dnet.it.

Presse-Informationen: Sabine Flarer, Abteilung Kommunikation, Marketing und Bürgeranliegen, Gesundheitsbezirk Meran, Tel. 0473 263806, E-Mail: sabine.flarer@sabes.it  

 

(SF)



Andere Mitteilungen dieser Kategorie