Hauptinhalt

News-Archiv

Suche

Südtiroler Sanitätsbetrieb | 23.11.2017

(v.l.n.r.) Christoph Matzneller, Martha Stocker und Marianne Siller

Start der familienzentrierten Pflege

Das Pilotprojekt „Familienzentrierte Pflege“ des Südtiroler Sanitätsbetrieb ist weniger ein Versuchsballon als vielmehr der Beginn einer neuen Ära beim Ausbau der Pflegequalität in der Pflegepraxis der Gesundheitssprengel. Das Projekt wurde heute (23.11.2017) in einer Pressekonferenz vorgestellt.

Gesundheitsvorsorge | 17.11.2017

Grippeschutzimpfung am Bozner Gerichtsplatz

Grippeschutzimpfung am Bozner Gerichtsplatz

„Wir kommen der Grippe zuvor – sich selbst und andere schützen“: nächsten Montag, 20. November haben die Bürgerinnen und Bürger die Gelegenheit, sich am Bozner Gerichtsplatz impfen zu lassen. Der Dienst für Hygiene steht dort von 9.30 bis 16.30 gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.

Südtiroler Sanitätsbetrieb | 16.11.2017

Krankenhaus Brixen

„Fall Anthony“: Recht von Kindern mit Füßen getreten

Der Vorfall ist mittlerweile allgemein bekannt: Gestern (15.11.2017) hat sich eine auswärtige Journalistin unerlaubterweise Zugang zur Abteilung Pädiatrie im Krankenhaus Brixen verschafft, um Aufnahmen von einem dort eingelieferten Flüchtlingskind zu machen. Dieses war vor zwei Tagen allein und stark unterkühlt unter einem Eisenbahnwaggon am Brenner gefunden worden. Das Gesundheitsressort des Landes und die Verantwortlichen des Südtiroler Sanitätsbetriebes appellieren an die Medien, die Gesetze und die von der Journalistenkammer vorgegebenen Regeln zum Schutze Minderjähriger einzuhalten.

Gesundheitsvorsorge | 16.11.2017

Ein Truck von ganzem Herzen

Ein Truck von ganzem Herzen

Am 18., 19. und 20. November macht die Truck-Tour „Banca del cuore“, nach über 30 Städten Italiens, auch in Bozen auf dem Gerichtsplatz halt (Öffnungszeiten von 9 bis 19 Uhr). Es handelt sich um ein einzigartiges Ereignis auf nationaler Ebene, in dessen Rahmen auch ein kostenloses Screening zur Vorsorge von Herz-Kreislauf-Erkrankungen angeboten wird.

Gesundheitsvorsorge | 14.11.2017

V.l.n.r.: Emanuela Pedevilla, Livia Borsoi und Lukas Waldner

„Sicher aufwachsen“

In Bozen wurden heute (14. November) Broschüren zur Vermeidung von Unfällen im Kindesalter und eine handliche Checkliste vorgestellt.

Termine | 13.11.2017

"Fragile Jugend" - zwischen Hoffnung, Risiko und Chance

Filmreihe „Fragile Jugend“ - Zwischen Hoffnung, Risiko und Chance

Das Forum Prävention und die Kinder- und Jugendpsychiatrie des Südtiroler Sanitätsbetriebs organisieren in Zusammenarbeit mit dem Bozner Filmclub 3 Filmabende zum Thema „kritische Jugendphase heute“.

Südtiroler Sanitätsbetrieb | 10.11.2017

Prof. Matthias Bock: neuer Primar der Anästhesie und Intensivmedizin am Krankenhaus Meran

Anästhesie und Intensivmedizin Meran erhält neuen Primar

Prof. Matthias Bock ist wohl das Paradebeispiel eines Mustereuropäers: 1965 in Nürnberg (D) geboren, arbeitete er an den Universitätskliniken Gießen und Heidelberg. Er habilitierte in Salzburg (A), in der Zwischenzeit hatte es ihn nach Italien gezogen: 14 Jahre arbeitete er am Krankenhaus Bozen. Seit 2016 führt er den Dienst für Anästhesie und Intensivmedizin am Krankenhaus Meran als geschäftsführender Primar, mit 1. Dezember als neuer Primararzt.

Südtiroler Sanitätsbetrieb | 09.11.2017

KH Bozen

Ärztliches Personal und Verwaltungsreform

Das monatliche Treffen zwischen Betriebsleitung und den Gewerkschaftsvertretern stand heute (9.11.2017) wieder an. In Abwesenheit des Generaldirektors wurde die Sitzung von Pflegedirektorin und Generaldirektorstellverteterin Marianne Siller geleitet.

Gesundheitsvorsorge | 07.11.2017

Die Herbstmesse wünscht... Gesundheit!

Die Herbstmesse wünscht... Gesundheit!

Mit sieben Themenständen und einem Tagungsbereich wird der Südtiroler Sanitätsbetrieb bei der 70. Ausgabe der Herbstmesse vom 9. bis 12. November 2017 in Bozen präsent sein. An den verschiedenen Ständen, die sich in diesem Jahr vor allem an ältere Menschen richten, werden Tipps und Ratschläge erteilt, um auch den "Herbst des Lebens“ gesund und aktiv zu gestalten.

Gesundheitsvorsorge | 02.11.2017

Angstmacherei mit unwahren Behauptungen

Angstmacherei mit unwahren Behauptungen

Der Südtiroler Sanitätsbetrieb weist die Behauptung, dass „der italienische Staat bis 2019 die gesamte Bevölkerung vollkommen durchimpfen will“, als absolut falsch zurück. Es geht lediglich um Empfehlungen und das Gespräch mit den Patientinnen und Patienten.