Hauptinhalt

Krankenhaus Brixen | 16.07.2018 | 11:29

Transplant Radtour macht Zwischenstopp im Krankenhaus Brixen

Auch heuer wieder war die Euregio Transplant Tour mit mehr als 70 Radfahrern unterwegs auf der 3-tägigen Strecke zwischen Innsbruck und dem Gardasee. Teilnehmer aus 6 Ländern, die mehrheitlich aus Organempfängern bestehen, konnten auf diese Weise auf die Bedeutung der Organspende hinweisen. Auch konnte aufgezeigt werden, dass es selbst nach einer Organtransplantation möglich ist ein weitgehend normales Leben zu führen.

Radeln für die OrganspendeZoomansichtRadeln für die Organspende

Beim geplanten Zwischenstopp im Krankenhaus Brixen am 6. Juli wurde die Gruppe herzlichst von der ärztlichen Direktorin des Krankenhauses von Brixen, Frau Dr. Elisabeth Montel und dem Verwaltungsleiter, Herrn Dr. Markus Thaler im Sanatoriumspark willkommen geheißen.

Frau Dr. Montel hob, in Anwesenheit von Frau Renate Prader – AVIS Präsidentin Brixen - und Herrn Remo De Paola – AIDO Präsident Brixen – den Vorbildcharakter der Euregio Transplant Tour in mehrerlei Hinsicht hervor:

Neben der Sensibilisierung der Bevölkerung zur Bedeutung der Organspende und der sportlichen Betätigung als Bestandteil eines gesunden Lebenstils, sei auch auf die gute grenzüberschreitende Zusammenarbeit zwischen den Provinzen Bozen und Trient sowie Nordtirol im Rahmen der Organspende hingewiesen.

Gedankt wurde auch dem Präsidenten des Transplant Sportclub Südtirol, Herrn Michael Prenner sowie allen Teilnehmer dieser Tour. Nach einer Verköstigung der Teilnehmer ging die Radtour weiter zum nächsten Etappenziel nach Bozen.

(HP)



Andere Mitteilungen dieser Kategorie