Hauptinhalt

Initiativen | 03.09.2018 | 14:52

“Das Leben ist schön... gehen wir den Weg gemeinsam”

Unter diesem Motto steht eine Veranstaltung zu Demenz am Samstag, 8. September 2018 im Langzeitpflegeheim Firmian in Bozen: sie steht im Zeichen der Förderung einer ganzheitlichen, territorialen Betreuung für Familien mit von Demenz betroffenen Personen.

“HONIG IM KOPF” – Motiv © 2014 Anne Wilk / barefoot films GmbH / Warner Bros. Entertainment GmbHZoomansicht“HONIG IM KOPF” – Motiv © 2014 Anne Wilk / barefoot films GmbH / Warner Bros. Entertainment GmbH

Wenn wir an “Krankheit” bzw. „Diagnose“ und „Pflege” denken, tendieren wir meist dazu, dies in Zusammenhang mit dem Begriff “Krankenhaus” zu bringen. Allzu oft wird dabei vergessen, dass bei chronischen Erkrankung, wie es eine Demenz oder eine Alzheimer-Erkrankung ist, ein kontinuierlicher Betreuungs- und Pflegeplan auf dem Territorium notwendig ist, um der an Demenz erkrankten Person und deren Angehörigen nahe zu sein. Diesbezüglich hat der Gesundheitsbezirk Bozen vor Kurzem auf dem Territorium, sowohl im Eigenheim als auch in den Seniorenwohnheimen, mehrere Angebote aktiviert.

Ziel ist es den kognitiven Status, das Selbstwertgefühl, die Lebensqualität, das allgemeine Wohlbefinden und die funktionellen Autonomien der Alzheimer-Patientinnen und -Patienten zu fördern und zu stärken. Damit will man auch die Angehörigen, die meist in erster Person den größten Teil der Pflege übernehmen und dadurch auch oft die eigene psychische und körperliche Gesundheit gefährden, unterstützen.

Im Rahmen der Veranstaltung mit dem Titel „Das Leben ist schön... gehen wir den Weg gemeinsam“, werden der Bevölkerung eine Reihe von Aktivitäten (Malerei, Gartenarbeiten usw.) und Werkstätten vorgestellt, die zu den Pflegeprojekten gehören und den Beweis darstellen, dass auch Menschen mit einer bereits fortgeschrittenen Alzheimer-Erkrankung noch Restfähigkeiten und Ressourcen besitzen, die für Rehabilitation bzw. Förderung genutzt werden können.

Einige auf nationaler Ebene bekannte Experten, das Personal der Memory Clinic Bozen (Ärzte, Psychologen, Krankenpfleger, Ergotherapeuten) und das Team des Krankenpflegedienstes des Sprengels Leifers (Projekt Sente Mente) stehen dem Publikum zur Verfügung, um die Wichtigkeit und den Nutzen der integrierten Pflege für die an Demenz erkrankten Menschen und deren Angehörigen auf dem Territorium zu erläutern.

Das Programm befindet sich in der Anlage. 

Foto mit freundlicher Genehmigung: “HONIG IM KOPF” – Motiv © 2014 Anne Wilk / barefoot films GmbH / Warner Bros. Entertainment GmbH

(GF)



Andere Mitteilungen dieser Kategorie