Hauptinhalt

Im Blickpunkt | 07.12.2018 | 12:22

Vernetzte Gruppenmedizin startet

Die Einführung der „Vernetzten Gruppenmedizin“ (VGM) soll die Betreuung der Patientinnen und Patienten bei nicht aufschiebbaren Leistungen durch einen Hausarzt oder Hausärztin verbessern.

Vernetzte Gruppenmedizin startet (Foto: © Kzenon - Fotolia)ZoomansichtVernetzte Gruppenmedizin startet (Foto: © Kzenon - Fotolia)

In Südtiroler haben sich Ärzte und Ärztinnen der Allgemeinmedizin – also Hausärzte und -ärztinnen - zu 26 Gruppenmedizinen zusammengeschlossen, die über das ganze Land verteilt sind.
Damit soll gewährleistet werden, dass Patientinnen und Patienten an Werktagen zwischen 8.00 Uhr und 20.00 Uhr immer die Möglichkeit haben, einen Allgemeinmediziner oder -medizinerin in ihrer Nähe aufzusuchen - auch wenn das Ambulatorium des eigenen Hausarztes geschlossen ist. In dieser Zeitspanne muss mindestens ein Mitglied der Gruppe, zu der der eigene Hausarzt oder -ärztin gehört, verfügbar sein

Ausführliche Informationen finden Sie unter www.sabes.it/vgm

Informationen für die Medien: Abteilung Kommunikation, Marketing und Bürgeranliegen des Südtiroler Sanitätsbetriebes, Tel. 0471 907139

(PAS)



Andere Mitteilungen dieser Kategorie