Hauptinhalt

Notrufzentrale 118

Kontakt

Wo finden Sie uns? Bozen, Drususallee 116, 4.Stock
Verwaltungssitz: Krankenhaus Bozen, 8. Stock, blauer Bereich
Primar: Dr. Manfred Brandstätter
Ärzteteam: Dr. Walther Dietl, Dr. Ernst Fop, Dr. Alexander Franz, Dr. Alexander Handschuch, Dr. Simon Frings, Dr. Alessandro Boscolo
Koordinator: Oberpfleger Dr. Paolo Berenzi, Tel. +39 0471 416 220

Sekretariat: Montag-Freitag, 08.30-12.00 Uhr, Montag-Donnerstag, 13.30 - 15.30 Uhr
Tel. +39 0471 907 570 - 0471 416 221

Tel. 118 oder 115

Der Notrufdienst ist landesweit unter der Nummer 118 (für Rettungs- und Bergrettungsnotfälle) oder 115 (für Feuerwehrnotfälle) erreichbar. Der Anruf ist kostenlos. Bei öffentlichen Telefonen ist keine Münze bzw. Karte erforderlich. Die Wahl der Notrufnummern erfolgt stets ohne Vorwahl (dies gilt auch für Mobiltelefone). Zugang: Die Landesnotrufzentrale ist ein öffentlicher Dienst und rund um die Uhr erreichbar. 

Einsatzzentrale:
E-Mail: lnz@provinz.bz.it  
Fax +39 0471 915 699
Verwaltung:
E-Mail: segreteria118@asbz.it; patrizia.gosetti@asbz.it; ulrike.lintner@asbz.it 
Fax: 0471 907 567


Aufgaben

Die Landesnotrufzentrale gewährleistet die Erste-Hilfe-Leistung in dringenden Fällen sowie Notfällen und entsendet die geeigneten Rettungskräfte und -fahrzeuge.

Unnötige Anrufe können ernste Notrufe behindern! 

Fälle, in denen der Notrufdienst 118 beansprucht werden kann:

  • bei schweren akuten Krankheiten
  • bei Verkehrsunfällen, Hausunfällen, Sport-, Freizeit- und Arbeitsunfällen
  • für dringende Einweisungen
  • in jeder Situation, in der Lebensgefahr besteht
  • um Auskünfte über die Dienst habenden Apotheken einzuholen

Fälle, in denen der Notrufdienst 115 beansprucht werden kann:

  • bei technischen Notfällen, wo Gefahr für Menschen besteht
  • bei Verkehrsunfällen
  • im Brandfall
  • bei Notfällen, wo Gas oder Gefahrenstoffe im Spiel sind

Informationen, die bei Anforderung eines Rettungseinsatzes so ruhig und deutlich wie möglich durchzugeben sind 

  • WO befindet sich die verletzte Person (Gemeinde, Straße, Hausnummer, Telefon)
  • WAS ist passiert (Unfall, Unfallhergang, Zustand der verletzten Person usw.)
  • Anzahl der beteiligten Personen

Die Kenntnis dieser Daten ist für die Landesnotrufzentrale wichtig, damit der zuständige Disponent / Pfleger die richtigen Einsatzkräfte und -fahrzeuge entsenden kann (Rettungswagen mit oder ohne Arzt, Hubschrauber, gebietsmäßig zuständige Bergrettung oder Feuerwehr). Der ständige Kontakt mit der Erste-Hilfe-Abteilung erlaubt es, das Dienst habende Ärzteteam über die Ankunft von Notfällen vorzuwarnen. 
 

Wann soll die Notrufnummer nicht unnötig besetzt werden?

  • für die Anforderung eines Rettungswagens in nicht dringenden Fällen (nicht dringende Einweisungen)
  • Anfragen um hausärztliche bzw. kinderärztliche Betreuung
  • fachärztliche Beratung
  • Auskünfte über Gesundheits- und Sozialwesen

Nicht-dringende Krankentransporte

Standort: Bozen - Lorenz-Böhler-Straße 3
Direktor des Weißen Kreuzes: Dr. Ivo Bonamico
Präsident des Roten Kreuzes: Dr. Andrea Brasola
Sanitätsdirektor des Weißen Kreuzes: Dr. Georg Rammlmair 
Sanitätsdirektorin des Roten Kreuzes: Dr.in Margherita Taras
Koordinator des Weißen Kreuzes: Michael Bamhackl
Koordinator des Roten Kreuzes: Massimo Piacenza

Der Dienst ist rund um die Uhr gewährleistet

Die Notwendigkeit eines nicht dringenden Krankentransports muss vom Hausarzt bzw. von der Hausärztin mittels Verschreibung erklärt werden.

Weißes und Rotes Kreuz

Tel. +39 0471 444 444
Fax Weißes Kreuz:  0471 444370
Fax Rotes Kreuz: 0471 518 840
E-Mail: einsatzzentrale@wk-cb.bz.it

Die Bürger sind laut Beschluss der Landesregierung Nr. 1862 vom 27.05.2002 zur Zahlung des Tickets für den Transport in der Höhe von 25 Euro bis höchstens 250 Euro pro Jahr verpflichtet (außer bei Befreiungen).