Hauptinhalt

Publikationen

Suche

Publikationen
  Titel Download

Damit die auf dieser Seite vorhandenen PDF-Dokumente geöffnet und angezeigt werden können, muss ein PDF-Betrachter installiert sein.
Falls Sie noch keinen PDF-Betrachter installiert haben, entscheiden Sie sich jetzt für:
Laden Sie sichen einen Freien PDF-Betrachter herunter
einen Freien PDF-Betrachter
Adobe© Reader©
den Adobe© Reader©


Tipps für ein gesundes Leben
Tipps für ein gesundes Leben
...aus den Bereichen Ernährung, Kardiologie, Pneumologie und Sportmedzin
  1. Ernährung: Gesundheit beginnt bei Tisch
    (PDF 4282 KB)
  2. Kardiologie: Dein Herz wird’s dir danken!
    (PDF 2352 KB)
  3. Pneumologie: Rauchen macht nicht erwachsen
    (PDF 1983 KB)
  4. Sportmedizin: Sportlich die Welt erleben
    (PDF 2966 KB)
Schimmel und Gesundheit - Wissen ist mehr
Schimmel und Gesundheit - Wissen ist mehr
„Schimmel“ ist ein Sammelbegriff für verschiedene mikroskopisch kleine Pilze. Die Sporen der Schimmelpilze dringen beim Lüften in die Innenräume ein, was unter normalen Bedingungen keine Probleme verursacht. Wenn die Sporen jedoch auf feuchte Materialien gelangen und sich dort vermehren, stellt es sehr wohl ein Problem dar. In diesem Faltblatt des Dienstes für Hygiene finden sich einige Tipps zur Vorbeugung und Behandlung von Schimmelbefall.
  1. Schimmel und Gesundheit - Wissen ist mehr
    (PDF 2694 KB)
  2. Mould and Health
    (PDF 2690 KB)
  3. Schimmel und Gesundheit - arabisch
    (PDF 888 KB)
Charta der Gesundheitsdienste
Charta der Gesundheitsdienste
Die Charta der Gesundheitsdienste bietet einen detaillierten Aufschluss über das breite Angebot der Leistungen, die vielfach heute nicht mehr im Krankenhaus erbracht werden, sondern auch vor Ort, im Territorium. Sie informiert über Art und Weise der Inanspruchnahme der Leistungen, weiters über die Initiativen zur Verbesserung der Qualität sowie über die Rechte und Pflichten der Patientinnen und Patienten.
  1. Charta der Gesundheitsdienste (2015)
    (PDF 3487 KB)
Kopfläuse - Informationen zur Vorbeugung
Kopfläuse - Informationen zur Vorbeugung
Mit dem Thema Kopfläuse sollte offen umgegangen werden. Eine Diskriminierung betroffener Kinder ist zu vermeiden. Läusebefall kommt sehr häufig vor und hat nichts mit mangelnder Hygiene zu tun. Je früher ein Kopflausbefall entdeckt wird, umso einfacher ist die Behandlung und eine weitere Ausbreitung kann verhindert werden. Regelmäßige Kontrollen und die pflichtbewusste Meldung des Läusebefalls seitens der Eltern sind die beste Vorbeugung. Foto © K. Zernecke - Fotolia.com
  1. Kopfläuse: Übertragung, Behandlung, Vorbeugung
    (PDF 213 KB)
  2. Infoblatt
    (PDF 78 KB)
Tigermücke - Wie schützen wir uns?
Tigermücke - Wie schützen wir uns?
Was können wir unternehmen, um die Ausbreitung der Tigermücken zu vermeiden? Wie schützen wir uns? Worauf soll Tropenreisende besonders achten?
  1. Bekämpfung der Mückenlarven: empfohlene Produkte
    (PDF 7780 KB)
  2. Die Tigermücke geht auf Reisen
    (PDF 1593 KB)
  3. Maßnahmen zu Hause
    (PDF 526 KB)
Charta der onkologischen Betreuung
Charta der onkologischen Betreuung
Die neue Ausgabe der „Charta der onkologischen Betreuung“ für Patientinnen und Patienten der Abteilungen Allgemeine Chirurgie, Gynäkologie, HNO und Urologie gibt einen Überblick zu den angebotenen Leistungen im onkologischen Bereich. Es ist uns wichtig, eine ständige Verbesserung und Optimierung anzustreben. Die Broschüre wurde nach den vorgegebenen Kriterien der onkologischen Zertifizierung aktualisiert und soll eine wertvolle Hilfe darstellen, um die Suche nach Informationen und Dienstleistungen zu erleichtern.
  1. Charta der onkologischen Betreuung
    (PDF 1949 KB)
HPV kannst du besiegen!
HPV kannst du besiegen!
Humane Papillomaviren (HPV)werden durch sexuelle Kontakte übertragen und können Auslöser für Tumoren im Anal- und Genitalbereich sein.
  1. HPV kannst du besiegen!
    (PDF 899 KB)
Mutterpass
Mutterpass

  1. Mutterpass
    (PDF 506 KB)
Inhalation von Fremdkörpern im Kindesalter
Inhalation von Fremdkörpern im Kindesalter
Bei Kindern bis zum 5. Lebensjahr ist die Zahnentwicklung noch nicht vollendet, die hinteren Backenzähne fehlen und somit können bestimmte Speisen, vor allem Erdnüsse, Nüsse, Mandeln, Kastanien usw. nicht genügend zerkleinert werden. Erfahren Sie mehr in unserer Broschüre!
  1. Inhalation von Fremdkörpern im Kindesalter
    (PDF 293 KB)
Lebensmittelvergiftungen
Lebensmittelvergiftungen
Wie vermeiden wir Lebensmittelvergiftungen? Was ist eine kollektive Lebensmittelvegiftung? Was sind Mikroorganismen? Wie gelangen Mikroorganismen in die Lebensmittel?
  1. Lebensmittelvergiftungen
    (PDF 941 KB)