Hauptinhalt

Departement für Gesundheitsvorsorge

Departement für Gesundheitsvorsorge

Amba Alagi Straße 33
39100 Bozen
Tel.: +39 0471 909 200
Web: http://www.sabes.it/gesundheitsvorsorge


Tätigkeiten:

Folgende Dienste bilden das beratende Komitee und arbeiten im Departement zusammen:

  • Dienste für Hygiene und öffentliche Gesundheit (Bozen, Meran, Brixen, Bruneck)
  • Dienst für Arbeitsmedizin (Betrieblicher Dienst)
  • Dienst für Sportmedizin (Bozen)
  • Pneumologischer Dienst (Betrieblicher Dienst)
  • Tierärztlicher Dienst (Betrieblicher Dienst)
  • Dienst für Diät und klinische Ernährung (Bozen)
  • Vertreterin der Ärzte und des akademischen leitenden Sanitätspersonals: Dr.in Loredana Latina
  • Vertreterin des nicht-ärztlichen Sanitätspersonals: Dr.in Gundula Gröber

Das betriebsweite Departement beschäftigt sich vor allem damit, Gesundheitsrisiken auf den Grund zu gehen und zu bekämpfen, es bewertet und interpretiert Daten aus dem Gesundheits- aber auch aus dem Umweltbereich. Durch die Zusammenarbeit mit betrieblichen Diensten und landesweiten Abteilungen werden Untersuchungen, Projekte und Forschungsarbeiten möglich, ebenso wie die Ausarbeitung von Leitlinien, Prozessprotokollen und Vorsorgeprogrammen. Das Departement für Gesundheitsvorsorge wurde mit Beschluss des Generaldirektors Nr. 258 vom 06.12.2011 eingerichtet.

Webseite: www.sabes.it/gesundheitsvorsorge


Zur Karte: Amba-Alagi-Straße 33

Departementdirektor/in

Koordinator/in

News

Coronavirus – Mitteilungen des Südtiroler Sanitätsbetriebes | 05.08.2020 | 17:02

Branzoll wird auf das Coronavirus getestet

In den vergangenen Tagen wurde in der Gemeinde Branzoll eine Häufung von nicht unbedingt miteinander zusammenhängenden Infektionsfällen von Covid-19 festgestellt. Obwohl derzeit nicht besorgniserregend, setzen die Verantwortlichen im Südtiroler Gesundheitswesen auf maximale Sicherheit. Um ein eventuelles Ausbreiten zu verhindern, wird mit Anfang nächster Woche flächendeckend getestet.

Branzoll wird auf das Coronavirus getestet (Foto: Südtirolerland.it)ZoomansichtBranzoll wird auf das Coronavirus getestet (Foto: Südtirolerland.it)

Der Strategieplan von Land und Sanitätsbetrieb sieht bei lokalen Häufungen von Covid-19-Infektionen sofortige flächendeckende Tests vor. Nach mehreren Fällen soll dies nun in der Gemeinde Branzoll erfolgen. Ab Montag nächster Woche können sich alle der 2.800 Einwohnerinnen und Einwohner testen lassen.

Für Landesrat Thomas Widmann ein wichtiger Schritt: „Nach dem Ende des Lockdowns vor drei Monaten war klar, dass das Risiko neuer Infektionen zunehmen würde. Darauf haben wir uns vorbereitet und so aufgestellt, dass durch schnelles und umfangreiches Testen eine lückenlose Nachverfolgung und effiziente Isolierung neuer Fälle erfolgen kann, aber auch, dass bei Bedarf in kurzer Zeit eine Ortschaft komplett durchgetestet werden kann. Dieser Fall tritt nun erstmals ein“.

Branzolls Bürgermeisterin Giorgia Mongillo begrüßt das Vorhaben und unterstützt den Sanitätsbetrieb nach Kräften, z.B. durch gezielte Information, auch mittels Flugblätter: „Für unsere Dorfgemeinschaft ist es wichtig zu wissen, wie stark das Virus zirkuliert und wer eventuell Virusträger ist. Dadurch können wir die Weiterverbreitung in den Griff bekommen, wir können unsere älteren Mitbürger und auch andere gesundheitlich vorbelastete Menschen schützen. Ich appelliere deshalb an alle Branzoller und Branzollerinnen, sich testen zu lassen. Wir haben Verantwortung für uns und unsere Mitmenschen!“ 

Für den geschäftsf. Sanitätsdirektor Pierpaolo Bertoli ist diese Vorgangsweise auch ein Testlauf für andere Gemeinden Südtirols: „Nicht zusammenhängende Infektionsketten kann es morgen in jeder Gemeinde Südtirols geben. Wir beobachten in den vergangenen Wochen beinahe in jedem Landesteil Neuinfektionen. Aus diesem Grund müssen wir genau hinsehen und achtgeben, dass wir nicht von der grünen in die rote Stufe rutschen. Nicht nur in Branzoll, sondern landesweit.“ 

Getestet wird am 10. und 11. August den ganzen Tag über, am 12. August dagegen nur am Vormittag. Die genauen organisatorischen Details werden noch bekanntgegeben. Für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, welche einen Nachweis der Abwesenheit benötigen, wird eine Bestätigung ausgestellt. Die Ergebnisse werden innerhalb nächster Woche erwartet.

Die Teststrecke wird vom Südtiroler Sanitätsbetrieb in enger Zusammenarbeit mit der Gemeinde Branzoll, mit Unterstützung von Zivilschutz, Weißem und Rotem Kreuz umgesetzt. 

Landesrat Widmann, selbst am Virus erkrankt, erinnert schlussendlich an die Verantwortung jedes Einzelnen: „Jeder von uns hat in Momenten wie diesen eine spezifische Aufgabe und Verantwortung. Durch sein persönliches Verhalten – wie der Teilnahme an den Tests – kann er oder sie dazu beitragen, dass die Verbreitung des Virus eingedämmt wird.“ 

Informationen für die Medien:
Abteilung Kommunikation, Marketing und Bürgeranliegen des Südtiroler Sanitätsbetriebes, Tel. 335 76 77 220 

(SF)



Andere Mitteilungen dieser Kategorie

Downloads
  Titel Download

Damit die auf dieser Seite vorhandenen PDF-Dokumente geöffnet und angezeigt werden können, muss ein PDF-Betrachter installiert sein.
Falls Sie noch keinen PDF-Betrachter installiert haben, entscheiden Sie sich jetzt für:
Laden Sie sichen einen Freien PDF-Betrachter herunter
einen Freien PDF-Betrachter
Adobe© Reader©
den Adobe© Reader©


Tigermücke - Wie schützen wir uns?
Tigermücke - Wie schützen wir uns?
Was können wir unternehmen, um die Ausbreitung der Tigermücken zu vermeiden? Wie schützen wir uns? Worauf soll Tropenreisende besonders achten?
  1. Bekämpfung der Mückenlarven: empfohlene Produkte
    (PDF 1504 KB)
  2. Die Tigermücke geht auf Reisen
    (PDF 1593 KB)
  3. Maßnahmen zu Hause
    (PDF 526 KB)
HPV kannst du besiegen!
HPV kannst du besiegen!
Humane Papillomaviren (HPV)werden durch sexuelle Kontakte übertragen und können Auslöser für Tumoren im Anal- und Genitalbereich sein.
  1. HPV kannst du besiegen!
    (PDF 899 KB)
Inhalation von Fremdkörpern im Kindesalter
Inhalation von Fremdkörpern im Kindesalter
Bei Kindern bis zum 5. Lebensjahr ist die Zahnentwicklung noch nicht vollendet, die hinteren Backenzähne fehlen und somit können bestimmte Speisen, vor allem Erdnüsse, Nüsse, Mandeln, Kastanien usw. nicht genügend zerkleinert werden. Erfahren Sie mehr in unserer Broschüre!
  1. Inhalation von Fremdkörpern im Kindesalter
    (PDF 293 KB)
Lebensmittelvergiftungen
Lebensmittelvergiftungen
Wie vermeiden wir Lebensmittelvergiftungen? Was ist eine kollektive Lebensmittelvegiftung? Was sind Mikroorganismen? Wie gelangen Mikroorganismen in die Lebensmittel?
  1. Lebensmittelvergiftungen
    (PDF 941 KB)
Schmerzen? Nein, danke!
Schmerzen? Nein, danke!
Diese Broschüre möchte helfen, das Entstehen von Schmerzen, deren Behandlungsmöglichkeiten und die Entscheidungen Ihrer Ärztin oder Ihres Arztes besser zu verstehen. Sie enthält zudem nützliche Hinweise, die den Alltag erleichtern und die Rückkehr zu mehr Lebensqualität und Wohlbefinden unterstützen. Eine Informationsbroschüre des Gesundheitsbezirks Bruneck für Patientinnen, Patienten und ihre Angehörigen.
  1. Broschüre
    (PDF 18421 KB)
  2. Broschüre (ladinisch)
    (PDF 18418 KB)