Hauptinhalt

Koordinierende Pflegedienstleitung

Wo finden Sie uns? Krankenhaus Bozen, Lorenz Böhlerstr. 5, Haupteingang, links
Koordinierender Pflegedienstleiter: Dr. Thomas Kirchlechner
Sekretariat: Montag-Freitag, 8:00-17:00 Uhr
Tel. +39 0471 908 211
Fax 0471 908 435
E-Mail: dtabz@sabes.it

Über uns

Unser Gesundheitsbezirk möchte für seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter attraktiv und zeitgemäß sein. Für die kontinuierliche Kompetenz- sowie Personalentwicklung ist die gezielte Anwerbung und eine kompetente Personalauswahl aus den Bereichen der Krankenpflege, Rehabilitation, Sanitätstechnik und der Prävention  wesentlich, ebenso wie die strukturierte Einführung in die einzelnen Organisationseinheiten und ein personalisierter Ausbildungs- und Weiterbildungsplan basierend auf neuester wissenschaftlicher Evidenz (EBP). Kompetente, qualifizierte und ernsthaft motivierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bilden die Basis für ein gutes Betreuungsniveau.

Die Menschen sind immer informierter, beanspruchen eine aktive Rolle und stehen im Mittelpunkt des medizinisch-pflegerischen Handelns. Unser Ziel ist es, Dienste und Leistungen anzubieten, die sich an den realen Bedürfnissen der Menschen orientieren und diese zufriedenstellen. Um dieses Ziel strukturiert und nachhaltig zu erreichen, stützen wir uns auf die drei Säulen der Betreuung: die Vorsorge, die wohnortnahe Gesundheitsversorgung und die stationäre Betreuung. Gelingt es diese Bereiche zu optimieren, kann der Bevölkerung auch in Zukunft ein hohes Betreuungsniveau gewährleistet werden.

Die Förderung der Zusammenarbeit zwischen unterschiedlichen Kompetenzbereichen des Südtiroler Sanitätsbetriebes sowie der Sozial- und Gesundheitsdienste ist grundlegend. Die Orientierung an professionellen Organisationsabläufen ermöglicht es uns, auf diagnostische, therapeutische und pflegerische Bedürfnisse der Patientinnen und Patienten effizient zu antworten. 

Ein wissenschaftlich begründetes und überprüftes Bezugsmodell für die Realisierung einer effizienten Gesundheitsversorgung im Territorium ist das sogenannte Chronic Care Modell. Dieses Modell zeigt auf, wie bei chronischen Erkrankungen vorzugehen ist und wie verfügbare Ressourcen ins Gesundheitssystem miteinbezogen werden können. In der sozialen Betreuung und allgemein für die Gesellschaft empfiehlt das Modell eine Reihe von evidenzbasierten Veränderungen, die die Ergebnisse der Gesundheitsbetreuung dank des Zusammenwirkens von informierten, aktiven Patientinnen und Patienten und den Teams von qualifizierten, proaktiven Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern verbessern.

Um die individuelle Betreuung der Patientinnen und Patienten und die Betreuungskontinuität gezielt weiterzuführen, beziehen wir uns auf den Pflegeprozess (Assessment, Pflegediagnosen, Interventionsplan und Evaluierung der Ergebnisse) und das Modell der „Beziehungsbasierten Pflege“. Beides verlangt sowohl einen Kulturwandel, als auch die Schaffung eines gesundheitsförderlichen Umfeldes, welches sich an den zu Betreuenden, den Familien und der Gemeinschaft orientiert.

Die Behandlungsprozesse und die sozio-sanitäre Betreuung werden durch kommunikative und informatische Technologien unterstützt. Für die einheitliche Information wird die digitale Vernetzung mit dem Herzstück der integrierten Patientenakte sorgen.

Wir arbeiten gemeinsam in diese Richtung und sind überzeugt damit zu einer größeren Zufriedenheit der Bürgerinnen und Bürger sowie der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beitragen zu können.

 


DienstleiterInnen und PflegedienstleiterInnen

  • Konrad Tratter - Koordinierender Pflegedienstleiter
  • Paola Galetti - Pflegedienstleiterin, Medizinischer und Pädiatrischer Bereich
    Tel. +39 0471 908211
    E-Mail: paola.galetti@sabes.it
  • Marco Rubini - Pflegedienstleiter, Chirurgischer Bereich und Hilfsdienste, Mutter-Kind Bereich
    Tel. +39 0471 908211
    E-Mail: marco.rubini@sabes.it
  • Vilma Gozzi - Dienstleiterin, Bereich Rehabilitation, Hygiene und öffentliche Gesundheit, Territoriale Dienste
    Tel. +39 0471 908211
    E-Mail: vilma.gozzi@sabes.it 
  • Gundula Gröber - Pflegedienstleiterin, Geriatrischer Bereich, Gesundheitssprengel, Alters- und Pflegeheime, Palliativ Care Team
    Tel. +39 0471 908211
    E-Mail: gundula.groeber@sabes.it
  • Thomas Kirchlechner - Dienstleiter, sanitätstechnischer Bereich und ambulante Bereiche
    Tel. +39 0471 908211
    E-Mail: thomas.kirchlechner@sabes.it
  • Manuel Mussner - Pflegedienstleiter, Notfall- und psychiatrischer Bereich und Hilfsdienste
    Tel. +39 0471 908211
    E-Mail: manuel.mussner@sabes.it

Die Pflegedienstleitung wird in der Erreichung der strategischen Ziele von Mitarbeiter/innen in Organisationspositionen (Stabstellen) unterstützt.


Stabstellen

Stabsstelle für Informationsverarbeitung

Hauptaufgaben sind:

  • die Einführung der für die Direktion relevanten Informatiksysteme
  • Unterstützung in der Organisation des Personals und Controlling
  • Prozessanalysen
  • Leitung und Begleitung von Projekten
  • informatische Unterstützung der Koordinatorinnen/Koordinatoren der Pflegedienstleitung

Stelleninhaber:

Stabstelle für Organisations- und Prozessentwicklung

Die Arbeitsschwerpunkte beinhalten die Begleitung der Mitarbeiterinnen, Mitarbeiter und Führungskräfte in der kontinuierlichen Kompetenz- und Prozessentwicklung bezogen auf:

  • den pflegediagnostischen Pflege-/Betreuungsprozess und die Dokumentation,
  • die professionelle Beziehungsgestaltung,
  • den Theorie-Praxis-Austausch auf der Basis von wissenschaftlichen Erkenntnissen,
  • die Implementation von praxisrelevanten Inhalten,
  • sowie die Zusammenarbeit bei mitarbeiterübergreifenden Betriebsprojekten.

Die zielgerichtete Zusammenarbeit mit den Beteiligten bildet daher die Basis für eine Kultur einer Lernenden Organisation.

Stelleninhaberin:

Stabstelle für Berufliche Entwicklung - Kontinuierliche Weiterbildung

Planung und Förderung der Aus- und kontinuierlichen Weiterbildung des Personals, welches der Pflegedienstleitung untersteht und Förderung der Entwicklung der Professionalität in Beziehung zu den Betriebs- und Bezirkszielen unter dem Gesichtspunkt der Innovation und der Verbesserung der Betreuungsqualität durch die Veränderung der beruflichen Verhaltensweisen.

Die Stabstelle für Personalentwicklung sichert die:  

  • Zusammenarbeit mit den beauftragten Führungskräften, um die Kompetenzen und Fähigkeiten der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auszubilden und zu entwickeln,
  • Unterstützung der Direktion, der Pflegedienstleitung, der klinischen Abteilungen und Dienste, auf dass das professionelle Niveau der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit der Entwicklung der technisch-wissenschaftlichen Kenntnisse und Technologien im Einklang steht,
  • Realisierung des Nationalen Programmes für die kontinuierliche Weiterbildung in der Medizin (CME),
  • Beitrag zur Erreichung der Betriebs- und Bezirksziele durch Weiterbildungs- und Entwicklungsprojekte.

Stelleninhaber:


MitarbeiterInnen

Verwaltungsmitarbeiterinnen


(Letzte Aktualisierung: 15.06.2020)

Um digital signierte Dokumente mit der Endung p7m öffnen zu können, bitte DiKe herunterladen und installieren.
Um digital signierte Dokumente mit der Endung PDF öffnen zu können, bitte Adobe Reader X oder neuere Version herunterladen und installieren.