Hauptinhalt

Vormerkungen für fachärztliche Leistungen und Visiten

Hier die Formulare zum Herunterladen

Allgemeine Beschreibung

Um eine fachärztliche Untersuchung vorzumerken, brauchen Sie eine Verschreibung. Ausgenommen davon sind folgende Leistungen: gynäkologische Visite, Schwangerschaftsvisite, zahnärztliche Visite, kinderärztliche Visite, psychiatrische Visite und neuropsychiatrische Kindervisite.

Die Dringlichkeit einer Leistung wird vom Arzt für Allgemeinmedizin, dem Kinderarzt oder Facharzt auf der Verschreibung vermerkt:
  • U = dringend (urgente): Direkter Zugang zu Ambulatorium oder Erste Hilfe, keine Vormerkung
  • B = prior (breve): Vorrangiger Zugang innerhalb von 8 Tagen, mit Vormerkung
  • D = aufschiebbar (differibile): Innerhalb von 60 Tagen (Ausnahme: 40 Tage für die Erstvisite Allgemeinmedizin, 120 Tage für die Erstvisite Augenheilkunde und Ultraschall und 90 Tage für die Magnetresonanz), mit Vormerkung
  • P = programmierbar: frühestmöglicher Termin im Anschluss an der vorgesehenen Begrenzung für die Prioritätsklasse D/aufschiebbar, mit Vormerkung

Hier können Sie Vormerkzeiten für aufschiebbare (nicht-dringende) Leistungen abfragen.

"Mit-Verantwortung": Tipps für die Vormerkung

  • Merken Sie sich, falls Sie die Gelegenheit haben, mittels E-Mail vor!
  • Nützen Sie auch die Mittagszeit und den Nachmittag zum Vormerken!
  • Halten Sie Papier und Bleistift bereit, um alle Informationen zu notieren!
  • Sagen Sie eine Visite ab, wenn Sie verhindert sind! Der frei gewordene Termin wird an eine andere Person vergeben. Auch dies ist ein wichtiger Schritt zur Verkürzung der Wartezeiten! Sollten Sie Ihren vorgemerkten Termin nicht wahrnehmen können, bitten wir Sie, diesen mindestens 2 Arbeitstage davor abzusagen. Für Gesundheitsleistungen, die ab 2019 vorgemerkt werden, ist bei Nicht-Absage mind. 2 Arbeitstage vorher eine Verwaltungsstrafe in Höhe von € 35,00 vorgesehen. Die Absage können Sie online, telefonisch, bei unseren Schaltern oder mittels E-Mail machen.

Zugangsvoraussetzungen

Wie vormerken? Sie können Leistungen telefonisch, persönlich am Schalter und per E-Mail vormerken, absagen bzw. verschieben. Landesweit vormerken können Sie derzeit Erstvisiten für Allgemeinchirurgie, Augenheilkunde, Dermatologie, HNO, Kardiologie, Physiatrie, Urologie und Neurologie, sowie die Leistungen Koloskopie und Röntgen. >> Online-Vormerkung

Die landesweite Vormerkungsstelle für Leistungen im Bereich Prävention und Gesundheitsvorsorge widmet sich den Terminanmeldungen, Terminverschiebungen und Terminabsagen für Vorsorgeleistungen, wie beispielsweise Mammographie-Screening, Ausstellung von ärztlichen Zeugnissen für Privatinteressen (Führerschein, Invalidenparkschein, Waffenpass, usw.), Impfung von Kindern oder Erwachsenen u.a.m. Andere ärztliche Visiten oder diagnostische Leistungen können über diesen Dienst nicht vorgemerkt werden.

Termine

Für die Nutzung dieses Dienstes sind keine besonderen Termine einzuhalten.

Notwendige Dokumente

Verschreibung und Gesundheitskarte

Kosten

Für alle Leistungen wird das Ticket (Selbstkostenbeteiligung) bezahlt.

Vorgemerkte und nicht durchgeführte Visiten: Aufgrund der Beschlüsse der Landesregierung Nr. 657 vom 03.07.2018 und Nr. 1121 vom 30.10.2018 müssen Patientinnen und Patienten, die eine vorgemerkte Visite nicht rechtzeitig absagen, mit einer Verwaltungsstrafe von 35,00 Euro rechnen, auch wenn sie von der Kostenbeteiligung befreit sind. 

Nicht abgeholte Befunde: Wird ein Befund innerhalb 90 Tagen nicht abgeholt, muss der volle Betrag der Leistung bezahlt werden, auch wenn eine Ticketbefreiung vorliegt. 

Verweis auf Gesetzesbestimmungen; Verordnungen


Zuständige Einrichtung

Zuständige Verwaltungseinheit: Südtiroler Sanitätsbetrieb

Adresse: Sparkasse-Str. 4, 39100 Bozen

Telefon: 840002211

Fax: 0471 907 114

PEC: admin@pec.sabes.it

Website: http://www.sabes.it

(Letzte Aktualisierung: 30.04.2019)