Hauptinhalt

Bewegungstherapie

.Angebot für gynäkologische Krebspatientinnen

Die Verordnung von Schonung war gestern. Heute weiß man, dass Inaktivität den größten Risikofaktor für die Gesundheit von Krebspatienten darstellt. Die Bewegungstherapie verbessert die körperliche Leistungsfähigkeit der Patientinnen, um ihre Alltagstauglichkeit zu ermöglichen, sie reduziert die Nebenwirkungen der Therapien (z.B. Osteoporose infolge der Antihormontherapie mit Aromatasehemmern, Polyneuropathien), lindert die Symptome der Krebserkrankung (z.B. Fatigue, Kachexie), hellt die Stimmung auf und steigert die Lebensqualität.

Das gezielte Gruppentraining unterschiedlicher Schwierigkeitsstufen in Turnhalle und Schwimmbad wird von der zertifizierten Übungsleiterin Dr.in Valentina Vecellio nach dem personalisierten Modell der "Onkologischen Trainings- und Bewegungstherapie - OTT" des "Centrum für Integrierte Onkologie" an der Universitätsklinik Köln/Bonn und der Sporthochschule Köln mit Freikörperübungen und Kleingeräten durchgeführt. Der Trainingseffekt wird in der Gruppendynamik durch die gegenseitige Unterstützung und den Erfahrungsaustausch unter den Teilnehmerinnen gesteigert.

Leitung: Dr.in Valentina Vecellio MSc, zertifizierte Übungsleiterin für "Onkologische Trainings- und Bewegungstherapie - OTT" am "Centrum für Integrierte Onkologie" der Universitätsklinik Köln/Bonn, geprüfte Bademeisterin für Schwimmbad und offene Gewässer
Wann: Mittwoch von 17:00 - 20:00 Uhr, 3 Zyklen im Jahr von je 12 Einheiten
Beginn: offene Kurse von September bis Juni
Wo: Reha-Krankenhaus Meran, Turnhalle (Hochparterre) und Schwimmbad (Parterre)
Anmeldung: Sekretariat Gynäkologie Tel. 0473 264 151

 

 

Nebennavigation