Hauptinhalt

Südtiroler Sanitätsbetrieb | 02.10.2020 | 15:40

Neustart auch für die Vortragsreihe „Fragen an den Rheumatologen“

Trotz schwieriger Voraussetzungen kann die Vortragsreihe „Fragen an den Rheumatologen“ nun auch in diesem Jahr durchgeführt werden. Betroffene und Angehörige haben dabei die Möglichkeit, mehr über die Krankheit Rheuma und deren Ursachen, Diagnose und Behandlungsmöglichkeiten zu erfahren und dazu auch Fragen zu stellen.

Vortragsreihe "Fragen an den Rheumatologen"ZoomansichtVortragsreihe "Fragen an den Rheumatologen"

Die Vortragsreihe beginnt bereits am kommenden Montag, 5. Oktober 2020, in Bozen. Die Veranstaltungen finden in allen Sitzen des Dienstes für Rheumatologie statt, also in den Krankenhäusern Bruneck, Bozen, Sterzing und Schlanders. Es gibt sowohl Vorträge in deutscher als auch italienischer Sprache.

Die Vortragsreihe „Fragen an den Rheumatologen“ wird vom Dienst für Rheumatologie in Zusammenarbeit mit der Abteilung Rehabilitation Bruneck und Bozen, dem Dienst für Ernährung in Meran und Bruneck sowie der Rheumaschule Tirol durchgeführt. Ziel ist es, Patienten mit rheumatischen Erkrankungen und deren Angehörigen Informationen zu verschiedenen Aspekten von Rheumaerkrankungen zu vermitteln und ihnen vor allem die Möglichkeit zu geben, Fragen mit den Experten zu besprechen.
Die Teilnahme ist kostenlos, allerdings wird um Voranmeldung gebeten, da aufgrund der Sicherheitsbestimmungen hinsichtlich COVID-19 die Teilnehmerzahl begrenzt ist.

Alle Informationen zu den Vorträgen sowie die Kontaktdaten finden Sie im beigelegten Flyer.

(PAS)



Andere Mitteilungen dieser Kategorie