Hauptinhalt

Wohnortnahe Gesundheitsversorgung | 20.11.2020 | 15:26

Neuer Zugangsmodus für sportmedizinische Untersuchungen

Aufgrund des aktuellen COVID-Notstands werden ab Montag, dem 23. November 2020, neue Zugangsmodalitäten für Sportvisiten eingeführt.

Stefan Resnyak, Primar des betrieblichen Dienstes informiert darüber, dass ab Montag, dem 23. November 2020, neue Zugangsmodalitäten für Sportvisiten vorgesehen sind. Diese Sicherheitsmaßnahmen sind erforderlich, um den Dienst weiterhin garantieren und die Infektionsgefahr so gering wie möglich halten zu können. Folgende Regelungen treten mit Montag in Kraft:

  • Zugang zum sportmedizinischen Dienst nur mit chirurgischer Maske;
  • Zugang zur sportmedizinischen Untersuchung nur, wenn in den 14 Tagen vor der Untersuchung keine grippeähnlichen Symptome oder ein Anstieg der Körpertemperatur zu verzeichnen war;
  • Zugang zur sportmedizinischen Untersuchung nur mit einem negativen SARS-CoV-2-Antigen-Schnelltest oder einem negativen PCR-Abstrich, der nicht älter als vier Tage ist. In Ermangelung eines negativen Tests, wie oben erwähnt, wird vor der Aufnahme und Untersuchung im sportmedizinischen Dienst ein SARS-CoV-2-Antigen-Schnelltest durch das diensthabende Personal durchgeführt. Der kostenlose Test wird nur nach einer ordnungsgemäß ausgefüllten und unterzeichneten Einverständniserklärung (falls minderjährig von einem Elternteil unterschrieben) durchgeführt.

Die gesamten Informationen und das entsprechende Formular können von der Homepage des Südtiroler Sanitätsbetriebes eingesehen und heruntergeladen werden:

https://www.asdaa.it/it/ospedali/bolzano/medicina-dello-sport-bz.asp

(MB)


Andere Mitteilungen dieser Kategorie