Hauptinhalt

Krankenhaus Bozen | 02.03.2021 | 15:02

Wochenrekord bei den Impfungen gegen Covid-19 im Gesundheitsbezirk Bozen

Von Montag 1. bis Sonntag 7. März 2021 sind über 5.100 Impfungen geplant.

v.l.: Thomas Kirchlechner, Luca ArmanaschiZoomansichtv.l.: Thomas Kirchlechner, Luca Armanaschi

Die Impfkampagne des Gesundheitsbezirkes Bozen läuft im vollen Gange, sowohl im Landeskrankenhaus Bozen als auch auf dem Territorium wird unaufhörlich geimpft. In dieser Woche werden sogar Rekordzahlen bei der Verabreichung der Impfung gegen Covid-19 erreicht. Denn bis zu über 5.100 Impfungen, an Erst- und Zweitimpfungen, innerhalb dieser Woche sind geplant - ein erstmaliger Wochenrekord des Gesundheitsbezirkes Bozen.

„Einige Faktoren müssen hierbei schon mitspielen, dass wir diese hohe Anzahl an Impfungen vornehmen können. Es bedarf eine minuziöse Planung und eine effiziente Organisationseinheit die gut zusammenarbeitet und so von der Terminvergabe bis hin zur Verabreichung der Impfung alles genau einteilt und plant. Und das kann natürlich nur gelingen, wenn die Impfstofflieferungen regelmäßig eintreffen und wir so die Impfstoffvorräte optimieren können“, erklären sichtlich zufrieden Luca Armanaschi, Verwaltungskoordinator und Thomas Kirchlechner, koordinierender Pflegedienstleiter des Gesundheitsbezirkes Bozen.

Über die Hälfte der vorgesehenen 5.100 Impfdosen, sprich 2.700 Dosen des Impfstoffes AstraZeneca werden derzeit im Landeskrankenhaus Bozen an das Personal der Bildungseinrichtungen, also Schul-, Kindergarten- und Universitätspersonal verabreicht.

Am Freitag 5. und Samstag 6. März 2021 wird wieder auf dem Territorium geimpft. An der Reihe diesmal die über achtzigjährigen Seniorinnen und Senioren, ansässig in den 14 Gemeindegebieten des Unterlandes, einschließlich der Gemeinde Kaltern. Es wird die erste Impfdosis von Pfizer/BioNTech in der Turnhalle der deutschen Mittelschule in Neumarkt verabreicht.

Am Sonntag 7. März 2021 endet dann der Impfmarathon dieser Woche in der Turnhalle von Terlan, hier wird die zweite Dosis des Impfstoffes von Moderna an die über achtzigjährigen Bürgerinnen und Bürger der Gemeinden Terlan, Andrian, Nals und Mölten, verabreicht.

Die Planung und Organisation der nächsten Impfungen sind bereits am Laufen, darunter auch die Impftermine für die Zweitimpfung mit dem Impfstoff des Arzneimittelherstellers Moderna für die über achtzigjährige Bevölkerung der Gemeinden Sarntal, Jenesien und Ritten, mit Impftag Sonntag, den 14. März 2021.

(MB)



Andere Mitteilungen dieser Kategorie