Hauptinhalt

Coronavirus – Mitteilung des Sanitätsbetriebes | 13.04.2021 | 11:34

Coronavirus: 78 Neuinfektionen durch PCR-Test und 66 positive Antigentests

In den letzten 24 Stunden wurden 1.083 PCR-Tests untersucht und dabei 78 Neuinfektionen festgestellt. Zusätzlich gab es 66 positive Antigentests.

foto: 123rfZoomansichtfoto: 123rf

Bisher (13. April) wurden insgesamt 540.744 Abstriche untersucht, die von 207.604 Personen stammen. 

Die Zahlen im Überblick:

PCR-Abstriche:

Untersuchte Abstriche gestern (12. April): 1.083

Mittels PCR-Test neu positiv getestete Personen: 78

Gesamtzahl der mittels PCR-Test positiv getesteten Personen: 46.307

Gesamtzahl der untersuchten Abstriche: 540.744

Gesamtzahl der mit Abstrichen getesteten Personen: 207.604 (+288)

Antigentests:

Gesamtzahl der durchgeführten Antigentests:  1.220.677

Gesamtzahl der positiven Antigentests: 24.991

Durchgeführte Antigentests gestern: 11.730

Mittels Antigentest neu positiv getestete Personen: 66 *

Weitere Daten:

Auf Normalstationen im Krankenhaus untergebrachte Covid-19-Patienten/-Patientinnen: 74

In Privatkliniken untergebrachte Covid-19-Patienten/-Patientinnen (post-akut bzw. aus Seniorenwohnheimen übernommen): 50

In Gossensaß und Sarns untergebrachte Covid-19-Patienten/-Patientinnen: 46 (38 in Gossensaß, 8 in Sarns) 

Anzahl der auf Intensivstationen aufgenommenen Covid-Patienten/Patientinnen: 20 (davon 13 als ICU-Covid klassifiziert, kein/e Covid-Patientin/Patient in Intensivbetreuung Ausland) 

Gesamtzahl der mit Covid-19 Verstorbenen1.152 (+2)

Personen in Quarantäne/häuslicher Isolation: 2.659

Personen, die Quarantäne/häusliche Isolation beendet haben: 127.748

Personen betroffen von verordneter Quarantäne/häuslicher Isolation: 130.407

Geheilte Personen insgesamt: 68.824 (+199)

Positiv getestete Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Sanitätsbetriebes: 2.016, davon 1.632 geheilt. Positiv getestete Basis-, Kinderbasisärzte und Bereitschaftsärzte: 60, davon 45 geheilt. (Stand: 11.04.2021)

* Erläuterung zu den Meldeflüssen nach Rom ins Ministerium für Gesundheit

Mit gestern (12.04.2021) werden nur noch jene positiven Antigentestergebnisse nach Rom gemeldet, die im Nachgang von einem PCR-Test bestätigt werden. Dies vor dem Hintergrund einer weiterhin unterschiedlichen Handhabe in den verschiedenen Regionen Italiens sowie nach mehreren Abstimmungsgesprächen mit den Fachleuten des Gesundheitsministeriums in Rom. Hier in Südtirol (vor Ort) werden wie bisher sowohl die Neuinfektionen, die mittels PCR-Test, als auch jene, die durch einen Antigentest festgestellt worden sind, veröffentlicht. Südtirols Teststrategie bleibt unverändert: Ziel ist es durch möglichst viele Tests, das Infektionsgeschehen frühzeitig und engmaschig zu überwachen. Rom fordert, die Antigentest je nach Kontext (z.B. im Rahmen von Screenings oder bei niedriger Prävalenz) unterschiedlich zu handhaben, was in der Praxis, bei großen Testzahlen, de facto unmöglich ist. Dennoch kommt der Sanitätsbetrieb nunmehr der Forderung nach "PCR-Nachtestung" nach.

(VS)



Andere Mitteilungen dieser Kategorie