Hauptinhalt

Coronaschutzimpfung - Mitteilung des Sanitätsbetriebes | 23.12.2021 | 15:51

Coronaschutz-Impfung – Jetzt den Booster holen

Die Ausbreitung der Virusvariante Omikron macht die Auffrischimpfung wichtiger denn je. Das Impfwochenende hat bei den Boosterimpfungen einen großen Schub gebracht und nach wie vor ist eine gesteigerte Nachfrage zu beobachten.

Coronaschutz-Impfung – Jetzt den Booster holen; Foto: 123rfZoomansichtCoronaschutz-Impfung – Jetzt den Booster holen; Foto: 123rf

Derzeit zeichnet sich ab, dass die Omikron-Variante innerhalb der ersten 2 Monate des Jahres 2022 das Infektionsgeschehen in Europa übernehmen wird. Dieses Virus ist weit ansteckender als die Deltavariante und Menschen, deren Grundimmunisierung einige Monate her ist beziehungsweise vor längerer Zeit genesene Personen haben keinen ausreichenden Immunschutz mehr dagegen. Anders stellt sich die Situation nach einem erfolgten Booster dar, denn danach reagiert das Immunsystem innerhalb kurzer Zeit mit einer sehr guten Immunantwort. Italien bietet die Auffrischimpfung nun bereits nach 5 Monaten an.

Landesrat Thomas Widmann bringt es auf den Punkt: „Die aktuellsten Daten zeigen, dass die Omikron-Variante ansteckender als die Delta-Variante ist und sich rasant in der Bevölkerung ausbreitet. Die Auffrisch- oder Boosterimpfung ist derzeit die effektivste Antwort, die wir auf alle Varianten haben. Es freut uns daher, dass sich in den letzten Wochen so viele Menschen mit der dritten Dosis geimpft haben. Wir rufen jetzt nochmal alle dazu auf, sich die Booster-Impfung oder die erste Impfung zu holen."

Seit der letzten Meldung am Freitag, den 17. Dezember sind 15.928 Auffrisch- oder Boosterimpfungen verabreicht worden. Bei der Altersgruppe der 50-59-Jährigen waren 3.508 3. Dosen zu verzeichnen, damit ist dies die Altersgruppe, die sich derzeit am stärksten boostern lässt. An zweiter Stelle folgt die Altersgruppe der 60-69-Jährigen mit 3.104 3. Dosen und jene der 40-49-Jährigen (2.540 3. Dosen).

Was die generelle Impfbeteiligung anlangt, so wurden in Südtirol mit Stand gestern, 22. Dezember insgesamt 908.146 Corona-Schutzimpfungen verimpft. 82,6 Prozent der Bevölkerung über 12 Jahren bzw. 72,5 der Gesamtbevölkerung hat die erste Impfserie abgeschlossen. Vergangene Woche am Samstag den 18. Dezember war auch der Startschuss für die Kinderimpfungen. Seit diesem Datum sind in Südtirol mittlerweile 1.137 Kinder zwischen 5 und 11 Jahren zum ersten Mal geimpft worden. Im Impfzentrum Bozen wurden 581 Coronaschutz-Impfungen für Kinder verabreicht, in Bruneck waren es 128 und in Brixen 155. 40 Kinder haben in einem der Ambulatorien von Kinderärzten/-ärztinnen freier Wahl ihren ersten Piks bekommen.

Generaldirektor Florian Zerzer verweist auf die Wichtigkeit der Impfung für Kinder: „Kindern mit gesundheitlichen Problemen sind sicherlich diejenigen, die am meisten von der Coronaschutz-Impfung profitieren, da sie das höchste Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf haben. Die Impfung bringt aber auch generell allen Kinder Vorteile: Indem Sie Ihr Kind impfen lassen, helfen Sie vor allem ihm selbst, sich zu schützen, aber auch Personen in seinem Umfeld, die nicht geimpft werden können, wie z.B. jüngere Geschwister oder gefährdete Personen. Abgesehen davon bringt die Impfung andere positive Aspekte mit sich, wie die Möglichkeit unbeschwerter und einfacher an einem normalen Alltagsleben mit Freizeitangeboten teilzuhaben.“

Alle Impftermine können unter https://sanibook.sabes.it/ oder telefonisch (Mo-Fr) von 8:00 bis 16:00 Uhr über die Einheitliche Landesvormerkungsstelle: Tel. 0471 100999 vorgemerkt werden. Es wird empfohlen, die online-Vormerkung zu nutzen. Vormerkungen über Sanibook können prinzipiell bis am Tag davor getätigt werden, ansonsten, wenn z.B. ein Termin am Vormittag für den Nachmittag vorgemerkt werden möchte, sollte dies telefonisch erfolgen.

Für jene, die die 1. Impfdosis erhalten haben und noch nicht für die 2. vorgemerkt sind, ist es möglich ohne Vormerkung jene Impftermine wahrzunehmen, an denen derselbe Impfstoff der 1. Dosis angeboten wird. Für die verfügbaren Termine können Sie sich auf folgender Seite erkundigen: https://www.coronaschutzimpfung.it/de/impftermine/alle-impftermine Hinweise wie „Auffrischung“ und „nur mit Vormerkung“, sind im Falle von Zweitdosen hinfällig. Die 2. Dosis wird mit demselben Impfstoff der 1. Dosis verabreicht, bei Pfizer müssen mindestens 21 Tage, bei Moderna mindestens 28 Tage seit der 1. Dosis verstreichen. Personen, die den Termin der 2. Dosis für den Nachweis der Pflichtimpfung benötigen, können sich weiterhin an infovax@sabes.it wenden.

Der aktuelle Impfreport - die wichtigsten Daten in Kürze Nachfolgend werden die wichtigsten Zahlen (Stand: 22.12.2021) zu den bereits durchgeführten Impfungen in Südtirol dargestellt.

Impfungen insgesamt (im Vergleich zu letzter Woche) Verabreichte Impfdosen: 908.146 (+21.147)
Erstdosis: 399.971 (+3.281)
Zweitdosis: 353.856 (+4.938)
Drittdosis: 154.319 (+15.928)
vollständig geimpfte Personen: 386.847 (+4.060)

Impfungen nach Gruppen
Personen über 80 Jahre
Diese Personengruppe umfasst: 33.732 Personen
Erstdosis: 29.815
Zweitdosis: 28.742
Drittdosis: 23.174 (+1.006)

Personen über 70 Jahre
Diese Personengruppe umfasst: 46.417 Personen
Erstdosis: 41.715
Zweitdosis: 39.072
Drittdosis: 27.444 (+2.277)

Personen über 60 Jahre
Diese Personengruppe umfasst: 58.927 Personen
Erstdosis: 51.834
Zweitdosis: 47.356
Drittdosis: 30.078 (+3.104)

Personen über 50 Jahre
Diese Personengruppe umfasst: 84.804 Personen
Erstdosis: 72.507
Zweitdosis: 65.844
Drittdosis: 33.407 (+3.508)

Personen über 40 Jahre
Diese Personengruppe umfasst: 74.448 Personen
Erstdosis: 62.718
Zweitdosis: 55.595
Drittdosis: 21.575 (2.540)

Personen über 30 Jahre
Diese Personengruppe umfasst: 63.481 Personen
Erstdosis: 52.696
Zweitdosis: 45.505
Drittdosis: 10.586 (+1.690)

Personen über 20 Jahre
Diese Personengruppe umfasst: 61.285 Personen
Erstdosis: 51.455
Zweitdosis: 44.288
Drittdosis: 7.229 (+1.524)

Personen von 16-19 Jahren
Diese Personengruppe umfasst: 23.242 Personen
Erstdosis: 19.942
Zweitdosis: 16.089
Drittdosis: 791 (+232)

Personen von 05-15 Jahren
Diese Personengruppe umfasst: 39.081 Personen
Erstdosis: 17.289
Zweitdosis: 11.365
Drittdosis: 35 (+17)

Personen, die vor einer Infektion geschützt sind, weil sie bereits geimpft bzw. in den letzten 3 Monaten positiv getestet wurden: Altersgruppe 80+: 88,0%; 70+: 90,1%; 60+: 88,5%; 50+: 86,4%; 40+: 85,6%; 12-39: 84,5%.

Impfungen nach Impfstoff
Pfizer BioNTech
Erstdosis: 284.894
Zweitdosis: 266.699
Drittdosis: 65.754
Moderna
Erstdosis: 40.450
Zweitdosis: 41.558
Drittdosis: 88.565
Vaxzevria (ex AstraZeneca)
Erstdosis: 60.442
Zweitdosis: 45.597
Johnson & Johnson
Erstdosis: 13.050

Informationen zur Impfkampagne und Vormerkung: www.coronaschutzimpfung.it

Informationen für die Medien: Abteilung Kommunikation, Südtiroler Sanitätsbetrieb

(VS)



Andere Mitteilungen dieser Kategorie