Hauptinhalt

Südtiroler Sanitätsbetrieb | 24.12.2021 | 16:31

Omikron-Variante: weitere 11 Fälle in Südtirol festgestellt

Bei 11 mit Corona infizierten Personen wurde heute die Omikron-Variante festgestellt. Damit sind in Südtirol insgesamt 14 Fälle nachgewiesen.

Omikron-Variante: weitere 11 Fälle festgestellt (Foto: 123rf)ZoomansichtOmikron-Variante: weitere 11 Fälle festgestellt (Foto: 123rf)

Mit heutigem Datum (24.12.2021) wurden in Südtirol weitere 11 Omikron-Fälle bestätigt: es handelt sich hierbei um eine enge Kontaktperson von zwei bereits bestätigten Fällen im Pustertal; bei den anderen Fällen um zwei Infektionsherde von 4 bzw. 3 Personen im Bozner Raum, die auf einen Aufenthalt in England bzw. in einer anderen Region Italiens zurückzuführen sind, sowie um einzelne, infizierte Personen aus dem Ausland bzw. nach auswärtigen Aufenthalten.

Die Kontaktpersonen der infizierten Personen wurden unmittelbar erhoben und weitere Untersuchungen angeordnet. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt benötigt keine der infizierten Personen einer Betreuung im Krankenhaus.

Die Sequenzierungen zur Feststellung der Omikron-Variante wurden im Labor für Mikrobiologie und Virologie des Südtiroler Sanitätsbetriebes in Bozen durchgeführt.

Die Expert*innen im Südtiroler Sanitätsbetrieb gehen wie die Fachleute des Robert-Koch-Instituts und des Istituto Superiore di Sanità davon aus, dass in Kürze die Omikron-Variante in Europa und damit auch in Südtirol die vorherrschende Variante sein wird. Umso wichtiger ist es gerade jetzt, während der Weihnachtsfeiertage, die Hygieneregeln des Abstands, Händedesinfizierens und des Maskentragens einzuhalten. Sollte die Auffrischimpfung noch nicht erfolgt sein, so wird diese dringend empfohlen.

Presse-Informationen: Abteilung Kommunikation, Südtiroler Sanitätsbetrieb

(LR)



Andere Mitteilungen dieser Kategorie