Hauptinhalt

Südtiroler Sanitätsbetrieb | 25.08.2022 | 15:15

Summer School des Südtiroler Sanitätsbetriebes – die Zweite

Mit gestern (24.08.2022) ist auch die zweite Ausgabe der Summer School des Südtiroler Sanitätsbetriebes für Medizinstudentinnen und Medizinstudenten erfolgreich zu Ende gegangen. Aufgrund der großen Nachfrage wurde die Zahl der zur Verfügung stehenden Plätze diesmal aufgestockt.

Foto: SABESZoomansichtFoto: SABES

Waren es im vergangenen Jahr noch 20 Plätze, die an Teilnehmerinnen und Teilnehmer vergeben werden konnten, so wurden diese Zahl aufgrund der großen Nachfrage für die zweite Ausgabe der Summer School auf 30 erhöht. Veranstaltungsort war in diesem Jahr das Bildungshaus Lichtenburg in Nals.

Ziel der Summerschool ist es, Medizinstudentinnen und Medizinstudenten einen umfassenden Einblick in die verschiedenen Fachbereiche und den direkten Kontakt und Austausch mit in Südtiroler tätigen Fach- und Allgemeinärztinnen und -ärzten zu ermöglichen.
In einem theoretischen Teil wird den Teilnehmerinnen und Teilnehmern ein Überblick der Angebote des Südtiroler Sanitätsbetriebes gegeben sowie Informationen zu den Themen Facharztausbildung in Südtirol, Ausbildungsplätze und den Forschungsmöglichkeiten innerhalb des Sanitätsbetriebes vermittelt.
Daneben gibt es zu verschiedenen medizinischen Themen Vorlesungen, wie etwa „Innere Medizin: Differentialdiagnose Thoraxschmerz – Was mache ich in der Notaufnahme?“ oder „Pädiatrie: Das Kind mit Fieber: falsche Mythen und die Realität“.
Neben dem theoretischen Teil wird bei der Summerschool des Südtiroler Sanitätsbetriebes einem umfassenden praktischen Teil viel Raum gegeben. In kleineren Gruppen wurden diesmal etwa klinische und sonographische Gelenksuntersuchung und Abdomen-Ultraschall geübt sowie ein Reanimationstraining erläutert.
Unterrichtet und betreut werden die Medizinstudentinnen und Medizinstudenten von Primaren und Primarinnen, Fachärzten und Fachärztinnen des Südtiroler Sanitätsbetriebes sowie von Allgemeinmedizinerinnen und Allgemeinmedizinern, die in Südtirol tätig sind.

Florian Zerzer, Generaldirektor: „Die Summer School ist ein sehr gutes Beispiel für die neuen, innovativen und kontinuierlichen Wege, die der Südtiroler Sanitätsbetrieb bei der Suche nach medizinischem Personal beschreitet. Diese Wege sind langfristig und auf nachhaltige Ergebnisse ausgerichtet. Der Südtiroler Sanitätsbetrieb hat Jungmedizinerinnen und Jungmedizinern einiges zu bieten und im Rahmen der Summer School können wir das sehr gut zeigen.“

Michael Mian, geschäftsführender Primar des Dienstes für Forschung, Innovation und Lehre: „Die Summer School ist eine ausgezeichnete Möglichkeit, Medizinstudentinnen und Medizinstudenten zu zeigen, welche vielfältigen Möglichkeiten der Südtiroler Sanitätsbetrieb bietet – etwa in den Bereichen Forschung, Innovation und Lehre, die wir in den vergangenen Jahren stark ausgebaut haben. Und nicht zuletzt bietet die Summer School den Ärztinnen und Ärzten des Südtiroler Sanitätsbetriebes eine sehr gute Gelegenheit, ihr Wissen weiterzugeben.“

(PAS)



Andere Mitteilungen dieser Kategorie