Departement für Gesundheitsvorsorge


Grippeschutzimpfung 2018/19 gut angenommen

Vom 22. Oktober bis 14. Dezember 2018 lief die letztjährige Kampagne zur Grippeschutzimpfung. Nun liegen die Auswertungen vor: Die vergleichenden Jahresdaten mit 2017 zeigen, dass bei allen Zielgruppen eine Verbesserung der Durchimpfungsrate erreicht werden konnte.

Grippeschutzimpfung 2018/19 gut angenommen
ZoomansichtGrippeschutzimpfung 2018/19 gut angenommen

Insgesamt ist ein deutlicher Anstieg bei der Grippeschutzimpfung im Vergleich zum Vorjahr zu verzeichnen: bei der Bevölkerung über 65 Jahre wurde z.B. ein Plus von 3% erreicht, insgesamt 37,8 Prozent dieser Altersgruppe (39.273 Personen). Gleichfalls ist eine deutliche Zunahme der Geimpften bei Personen unter 65 mit Risikoerkrankungen (wie etwa chronischen Herz-, Lungen-, Nieren- oder Stoffwechselkrankheiten etc.) zu verzeichnen.

Die Grippeschutzimpfung hat Ende Oktober begonnen und schon nach wenigen Wochen zeichnete sich ab, dass sie sehr gut angenommen wurde: die Nachfrage der Impfzentren und der Ärzte/Ärztinnen für Allgemeinmedizin war hoch und obwohl mehr Impfstoff als im vorhergehenden Jahr bestellt wurde, sah es kurzzeitig so aus, als käme es zu einem Engpass beim Impfstoff. Insgesamt wurden schlussendlich 5.184 Dosen mehr als in der Saison 2017/18 geimpft (gesamt 50.761).

Die Grippeschutzimpfung wurde mit einer Reihe von Informations- und Kommunikationstätigkeiten unterstützt: als allererstes wurden die Ärztinnen und Ärzte für Allgemeinmedizin in allen vier Gesundheitsbezirken zu Info-Veranstaltungen eingeladen, um die Wichtigkeit der Impfungen zu unterstreichen. Neben der Verteilung von Plakaten, sowohl im Sanitätsbetrieb als auch bei den Ärztinnen/Ärzten für Allgemeinmedizin und Apotheken, wurden auch die Patientenorganisationen und Netzwerkpartner zum Start der Kampagne mit den wichtigsten Informationen versorgt. Besonderes Highlight war sicherlich der Informationsstand bei der Bozner Herbstmesse vom 23.-26. November, wo die Fachleute des Sanitätsbetriebes über das Thema Grippe und Grippeprävention aufklärten und die Impfung vor Ort anboten. Besonders erfreulich war die Facebook-Fotoaktion der MitarbeiterInnen: im Gesundheitsbezirk Bruneck ließen sich verschiedene Fachleute während ihrer eigenen Impfung ablichten, in der Hand hielten sie ein Blatt mit dem Hashtag #ichbinarzt #ichlassemichimpfen. 

Informationen für die Medien: Abteilung Kommunikation, Marketing und Bürgeranliegen des Südtiroler Sanitätsbetriebes, Tel. 0471 907139



Andere Mitteilungen dieser Kategorie