Departement für Gesundheitsvorsorge


Nach Feierabend zum Impfen

Impfen ist wichtig: Damit schützt man sich nicht nur selbst, sondern auch andere. Einen besonderen Service bieten die Dienste für Hygiene und öffentliche Gesundheit in Bozen, Meran, Brixen am Montag, 29. April 2019 an: Am „langen Abend der Impfungen“ ist es möglich, von 17:00 bis 19:30 Uhr ohne Vormerkung jegliche Impfung – außer Reiseimpfungen – durchführen zu lassen.

Nach Feierabend zum Impfen
ZoomansichtNach Feierabend zum Impfen

Die Aktion findet im Rahmen der Europäischen Impfwoche statt, die jährlich von der Weltgesundheitsorganisation WHO ausgerufen wird. „Impfen schützt und ein guter Impfschutz kann Leben retten“, bringt es Martina Born, Leiterin der Arbeitsgruppe Impfungen des Departements für Prävention im Sanitätsbetrieb, auf den Punkt. „Wir haben gesehen, dass es oftmals an zeitlichen Gründen scheitert, wenn besonders Erwachsenen ihre Impfungen auffrischen möchten. Deshalb haben wir vor 2 Jahren zum ersten Mal beschlossen, eine Impfmöglichkeit nach Feierabend anzubieten.“ Die Aktion war ein voller Erfolg, weshalb diese heuer wiederholt wird.

Dagmar Regele, Leiterin des Präventionsdepartements, ist überzeugt, dass dieser Abend auch heuer gut ankommen wird: „Alle beteiligten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bieten diesen Extra-Dienst an, um Frauen, Männer und Kinder über ihren Impfschutz zu beraten und bei Bedarf sofort zu verabreichen. Die Impfstoffe sind vorrätig, es können jene Impfungen, die vom Gesetzgeber kostenlos vorgesehen sind, genauso wie jene gegen Bezahlung durchgeführt werden. Einzig die Reiseimpfungen können wir, da diese eine längere Beratung erfordern, aus Zeitgründen an diesem Abend nicht anbieten.“

Die Dienste sind frei zugänglich, es ist keine Vormerkung erforderlich. 

Bozen, Dienst für Hygiene, Amba-Alagi-Str. 33

Meran, Dienst für Hygiene, Goethestr. 7

Brixen, Dienst für Hygiene, Dantestr. 51

Update: In Bruneck findet der Impfabend NICHT statt.

 

Informationen für die Medien:
Abteilung Kommunikation, Marketing und Bürgeranliegen des Südtiroler Sanitätsbetriebes, Tel. 0473 263806



Andere Mitteilungen dieser Kategorie